Register for your free account! | Forgot your password?


Go Back   elitepvpers > Off-Topics > Off Topic
You last visited: Today at 01:58

  • Please register to post and access all features, it's quick, easy and FREE!

Advertisement



Anwalt/Rechtlichen Rat - G2G?

Discussion on Anwalt/Rechtlichen Rat - G2G? within the Off Topic forum part of the Off-Topics category.

Reply
 
Old   #1

 
elite*gold: 10
Join Date: Nov 2010
Posts: 1,746
Received Thanks: 179
Angry Anwalt/Rechtlichen Rat - G2G?

Hey,

habe jemanden ein Spielekonto über das Portal "G2G" verkauft.

Nach ca. 2 Monaten wurde das Spielkonto gesperrt wegen "betrügerischer Tätigkeiten" auf dem Konto.

Der G2G Support hat ohne nachzudenken dem "Geschädigtem" Recht gegeben.
Jetzt wurde mir in einer "Lawyer" E-Mail von G2G mitgeteilt, ich solle das Geld zurückzahlen oder G2G schaltet die Polizei ein.


Das Konto wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit aufgrund Fehlverhalten des Käufers (irgendwelche Bugs/Cheats etc.) im Spiel gebannt und ich soll jetzt auf den Kosten sitzen bleiben.
Kann mir da was passieren? Der Käufer hat das Spielkonto (welches ja sowieso nicht verkauft werden darf!) über 2 Monate lang besessen und hätte sonst was machen können.

Ich finde unverschämt, dass man als Verkäufer an dem viel kürzeren Hebel sitzt.
Kann ich dagegen angehen? Muss ich die offene Summe begleichen obwohl ich keine Schuld habe oder sollte ich es aussitzen? Es handelt sich um ca. 1500€, die habe ich nicht mal eben da. Also bezahlen und dann gegen angehen und eventuell drauf sitzen bleiben ist nicht drinnen.

Ich weiß ich sollte zum Anwalt gehen und das prüfen lassen, wollte vorab aber eine zweite Meinung, da der Verkauf von Spieleaccounts lt. Richtlinien des Spieleherstellers ja sowieso verboten ist.


Hat bei G2G jemand gleiche Erfahrungen gemacht?
Prehistoric is offline  
Old 01/27/2021, 12:55   #2
 
elite*gold: 77
Join Date: May 2008
Posts: 5,196
Received Thanks: 5,338
Quote:
Originally Posted by Prehistoric View Post
Hey,

habe jemanden ein Spielekonto über das Portal "G2G" verkauft.

Nach ca. 2 Monaten wurde das Spielkonto gesperrt wegen "betrügerischer Tätigkeiten" auf dem Konto.

Der G2G Support hat ohne nachzudenken dem "Geschädigtem" Recht gegeben.
Jetzt wurde mir in einer "Lawyer" E-Mail von G2G mitgeteilt, ich solle das Geld zurückzahlen oder G2G schaltet die Polizei ein.


Das Konto wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit aufgrund Fehlverhalten des Käufers (irgendwelche Bugs/Cheats etc.) im Spiel gebannt und ich soll jetzt auf den Kosten sitzen bleiben.
Kann mir da was passieren? Der Käufer hat das Spielkonto (welches ja sowieso nicht verkauft werden darf!) über 2 Monate lang besessen und hätte sonst was machen können.

Ich finde unverschämt, dass man als Verkäufer an dem viel kürzeren Hebel sitzt.
Kann ich dagegen angehen? Muss ich die offene Summe begleichen obwohl ich keine Schuld habe oder sollte ich es aussitzen? Es handelt sich um ca. 1500€, die habe ich nicht mal eben da. Also bezahlen und dann gegen angehen und eventuell drauf sitzen bleiben ist nicht drinnen.

Ich weiß ich sollte zum Anwalt gehen und das prüfen lassen, wollte vorab aber eine zweite Meinung, da der Verkauf von Spieleaccounts lt. Richtlinien des Spieleherstellers ja sowieso verboten ist.


Hat bei G2G jemand gleiche Erfahrungen gemacht?
Leider (wie so oft...) wirfst du da erst einmal zwei verschiedene Sachen durcheinander. Nur weil in den AGBs steht dass Accounts verkaufen nicht erlaubt ist, heißt das nicht, dass es per se illegal oder gar vom Staat geahndet wird.

Das heißt wenn du etwas verkaufst, was du nicht verkaufen darfst, interessiert das erst einmal keinen solange nicht die Spielefirma gegen dich klagt (was aber wie sehr oft in anderen Threads erklärt, schwierig wird; Hier lässt sich idR nur Schadensersatz durchsetzen).

Was anderes ist es, wenn du Dinge verkaufst (egal ob du das laut AGB durftest oder nicht) und dann nicht oder mangelhaft lieferst. In diesem Fall dürfte ein gebannter Account einem erheblichem Mangel entsprechen. Aufgabe von dir ist es jetzt zu beweisen, dass zu dem Zeitpunkt der Übergabe der Account noch nicht gebannt war.

Am stichhaltigsten ginge das mit einer E-Mail des Spielepublishers direkt an deren Anwalt bzw. an deinen... Aber hier wird es eklig. Der Spielepublisher wird sehr wahrscheinlich einen Teufel tun und dich unterstützen, weil du ja auch deren AGBs nicht eingehalten hast. Die werden die Daten erst auf richterlicher/anwaltlicher Anordnung rausrücken und auch dann vermutlicher eher so meeeh.

Plus (auch wenn die Chance gegen 0.001% geht) besteht die Chance bei einem besonders großem "Account-Verkauf" (viele oder besonders teure Accounts), dass der Publisher auch gegen dich vorgeht, weil er jetzt eh schon ein halbes verwertbares Geständnis von dir hat und direkt dich ausschalten kann. Wie gesagt ist die Chance nahe 0, aber nicht unmöglich bei entsprechender Quantität/Qualität.

In der Summe klingt das aber alles schlimmer als es ist. Aber da du da Sachen machst die vielen Leuten ein Dorn im Auge sind, wird dir das künstlich erschwert... "Nichts machen" wäre die dümmste Variante. Mindestens belegten Einspruch einlegen und im besten Falle einen Anwalt kontaktieren. Erstgespräche sind meist kostenlos oder wenigstens vergleichsweise günstig.
Shadow992 is offline  
Thanks
1 User
Old 01/27/2021, 12:59   #3

 
elite*gold: 10
Join Date: Nov 2010
Posts: 1,746
Received Thanks: 179
Quote:
Originally Posted by Shadow992 View Post
Leider (wie so oft...) wirfst du da erst einmal zwei verschiedene Sachen durcheinander. Nur weil in den AGBs steht dass Accounts verkaufen nicht erlaubt ist, heißt das nicht, dass es per se illegal oder gar vom Staat geahndet wird.

Das heißt wenn du etwas verkaufst, was du nicht verkaufen darfst, interessiert das erst einmal keinen solange nicht die Spielefirma gegen dich klagt (was aber wie sehr oft in anderen Threads schwierig wird; Hier lässt sich idR nur Schadensersatz durchsetzen).

Was anderes ist es, wenn du Dinge verkaufst (egal ob du das laut AGB durftest oder nicht) und dann nicht oder mangelhaft lieferst. In diesem Fall dürfte ein gebannter Account einem erheblichem Mangel entsprechen. Aufgabe von dir ist es jetzt zu beweisen, dass zu dem Zeitpunkt der Übergabe der Account noch nicht gebannt war.

Am stichhaltigsten ginge das mit einer E-Mail des Spielepublishers direkt an deren Anwalt bzw. an deinen... Aber hier wird es eklig. Der Spielepublisher wird sehr wahrscheinlich einen Teufel tun und dich unterstützen, weil du ja auch deren AGBs nicht eingehalten hast. Die werden die Daten erst auf richterlicher/anwaltlicher Anordnung rausrücken und auch dann vermutlicher eher so meeeh.

Plus (auch wenn die Chance gegen 0.001% geht) besteht die Chance bei einem besonders großem "Account-Verkauf" (viele oder besonders teure Accounts), dass der Publisher auch gegen dich vorgeht, weil er jetzt eh schon ein halbes verwertbares Geständnis von dir hat und direkt dich ausschalten kann. Wie gesagt ist die Chance nahe 0, aber nicht unmöglich bei entsprechender Quantität/Qualität.

In der Summe klingt das aber alles schlimmer als es ist. Aber da du da Sachen machst die vielen Leuten ein Dorn im Auge sind, wird dir das künstlich erschwert... "Nichts machen" wäre die dümmste Variante. Mindestens belegten Einspruch einlegen und im besten Falle einen Anwalt kontaktieren. Erstgespräche sind meist kostenlos oder wenigstens vergleichsweise günstig.
Vielen Dank für eine sehr hilfreiche Antwort.
Eine E-Mail habe ich bereits verfasst.

Ich meinte nicht, dass Spielekonten verkaufen strafrechtlich verfolgt wird, da haben wir uns falsch verstanden.
Mir ging es darum, wenn der Käufer erwischt wird, dass das Konto auch gebannt werden kann.

Da das Konto zum Zeitpunkt der Übergabe noch nicht gesperrt war, und dies mit Video und Screenshots vom Käufer bestätigt wurde sollte ich auf der sicheren Seite sein. Einen Anwalt werde ich dennoch kontaktieren, vielen Dank!
Prehistoric is offline  
Reply

Tags
anwalt, betrogen, betrug, g2g, rechtlicher rat


Similar Threads Similar Threads
[eBay Kleinanzeige] Evtl. auf Betrug reingefallen, bräuchte Rat bevor Polizei/Anwalt
12/17/2015 - Off Topic - 7 Replies
Heyho, habe mir am Freitag ne New Nintendo 3DS XL über eBay Kleinanzeigen gekauft, habe 250€ gezahlt inkl. Versand. Letzten Montag ist die Zahlung raus gegangen über PayPal, jedoch hat er/sie mir das Geld direkt zurück geschickt und geschrieben "Doch liebe Banküberweisung" war mir Recht egal ob PayPal oder Banküberweisung. Gut, am Freitag hab ich die Überweisung beantragt und am Montag hat mir der Verkäufer bestätigt, dass die Zahlung angekommen ist und am Dienstag das Paket los geht. Nun,...
[Rechtliche Frage] Frage zum Rechtlichen bei P-Servern
09/05/2013 - Metin2 Private Server - 15 Replies
Also hallo epvp, Ich frage mich seit langer Zeit, wie das mit der rechtlichen Situation bei P-Servern aussieht. P-Server sind zu 100% illegal zu machen, jedoch wie steht das Team da? Wer hat Schuld? Wer auf jeden Fall nicht? Wer ein bisschen? Bei folgenden Rängen würde ich das gerne wissen :



All times are GMT +2. The time now is 01:58.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Support | Contact Us | FAQ | Advertising | Privacy Policy | Terms of Service | Abuse
Copyright ©2021 elitepvpers All Rights Reserved.