Register for your free account! | Forgot your password?

Go Back   elitepvpers > Coders Den > Java
You last visited: Today at 21:36

  • Please register to post and access all features, it's quick, easy and FREE!

Advertisement



Java Programmierer werden

Discussion on Java Programmierer werden within the Java forum part of the Coders Den category.

Reply
 
Old   #1
 
elite*gold: 0
Join Date: Mar 2019
Posts: 154
Received Thanks: 9
Java Programmierer werden

Guten Tag liebe Freunde,

ich habe nun meine Berufsausbildung in der Industrie abgeschlossen aber ich möchte definitive etwas anderes Machen(Bin Industriekaufmann).

Allerdings war es für mich wichtig erst mal eine Ausbildung in der Tasche zu haben.

Ich würde gerne in die Programmierrichtung gehen. Bevorzugt Java.

Mein Problem ist nur ich hocke 8 Stunden auf der Arbeit und habe noch Hobby Freunding etc. Ich lerne jede freie Sekunde auf der Arbeit Java aber habe irgendwie das Gefühlt, dass ich damit niemals Geld verdienden werde.(Ich verdiene 1500€ netto als Industriekaufmann und das ist zu wenig für mich)

Nicht dass ich mehr benötige, aber ich möchte gerne mehr verdienen und vor allem, was mir Spaß macht.

Ich hatte überlegt mich in ein Wirtschaftsinformatik Studium einzuschreiben und die freie Zeit in das Lernen von Programmiersprachen/Java zu stecken.

Worauf sollte ich mich beim Lernen fokussieren wenn ich die Basics drinne habe?

Apps oder Desktopanwendungen?

Habt ihr generelle Tipps für mich?

Wäre euch sehr sehr dankbar!

Evtl könnte mir ja @ auch ein paar Tipps geben.

Danke Leute!



TeilzeitGangster is offline  
Old 11/18/2019, 14:59   #2



 
elite*gold: 736
The Black Market: 285/1/0
Join Date: Jun 2016
Posts: 5,533
Received Thanks: 1,058
Hey,
ich wollte auch mal Java lernen, da hab ich das hier gefunden, vielleicht hilft es dir:
https://www.udemy.com/course/java-gr...17502#overview

kann es zwar immer noch nicht, bin dabei noch dieses video zu schauen


Natsu Dragneel is offline  
Thanks
1 User
Old 11/18/2019, 15:13   #3
 
elite*gold: 0
Join Date: Mar 2019
Posts: 154
Received Thanks: 9
Danke für deinen Beitrag!

Die "Basics" kann ich aber ich weiß nicht ab wann ich mich mit Desktop sowie Appentwicklung und den Frameworks auseinandersetzen soll. Zumal bei diesen Dingen die Tutorials etc deutlich weniger werden, im gegensatz zu den, was du man zu den basics findet.
TeilzeitGangster is offline  
Old 11/18/2019, 15:16   #4



 
elite*gold: 736
The Black Market: 285/1/0
Join Date: Jun 2016
Posts: 5,533
Received Thanks: 1,058
Quote:
Originally Posted by TeilzeitGangster View Post
Danke für deinen Beitrag!

Die "Basics" kann ich aber ich weiß nicht ab wann ich mich mit Desktop sowie Appentwicklung und den Frameworks auseinandersetzen soll. Zumal bei diesen Dingen die Tutorials etc deutlich weniger werden, im gegensatz zu den, was du man zu den basics findet.
Hast wahrscheinlich recht, kenne mich auch nicht so gut aus in diesem Gebiet, aber was ich dir empfehlen kann ist sich auf udemy schlau zu machen. Viele Tutorials/Guides und fast alle kostenlos. Englisch findest du da viel mehr als Deutsch.


Natsu Dragneel is offline  
Thanks
1 User
Old 11/18/2019, 15:42   #5

 
elite*gold: 2750
Join Date: Dec 2009
Posts: 927
Received Thanks: 247
Kann dir Codecademy ans Herz legen. Wenn du ein wenig Geld dafür über hast, auch die Pro-Variante (17,99€/mo). Dort wird dir nicht nur Java beigebracht, sondern auch Logik, Datenstrukturen etc...
Habe damit vor zig Jahren (damals war Codecademy noch lang nicht so ausgereift wie heute) auch meine Anfänge gemacht, mittlerweile bin ich in dem Bereich selbständig (wenn auch nicht mit Java).

Ich persönlich würde dir aber im Übrigen nicht unbedingt zu Java raten. Java ist aktuell ein wenig auf dem absteigenden Ast, und wenn du nicht in eine bestimmte Branche gehen willst, wo Java wirklich noch gebraucht wird, sind andere Sprachen besser geeignet. Hängt aber eben v.a. davon ab, was du vor hast (Desktop-, Web-Applikationen oder Apps, in welcher Branche, etcpp).
Prinzipiell hat sich JavaScript die letzten Jahre mehr und mehr etabliert außerhalb von schlichten Web-Inhalten. Du kannst mit JavaScript im Prinzip alles machen, bis hin zu Full-Hybrid Lösungen mit einer einzigen Codebase (Web, Desktop, iOS, Android, und der Server). Je nach Branche wäre auch Python denkbar, ist die letzten Jahre ebenfalls, v.a. durch Künstliche Intelligenz, wieder extrem gekommen.
i0N is offline  
Old 11/18/2019, 16:02   #6
 
elite*gold: 77
Join Date: May 2008
Posts: 5,001
Received Thanks: 4,971
Quote:
Originally Posted by TeilzeitGangster View Post
Guten Tag liebe Freunde,

ich habe nun meine Berufsausbildung in der Industrie abgeschlossen aber ich möchte definitive etwas anderes Machen(Bin Industriekaufmann).

Allerdings war es für mich wichtig erst mal eine Ausbildung in der Tasche zu haben.

Ich würde gerne in die Programmierrichtung gehen. Bevorzugt Java.

Mein Problem ist nur ich hocke 8 Stunden auf der Arbeit und habe noch Hobby Freunding etc. Ich lerne jede freie Sekunde auf der Arbeit Java aber habe irgendwie das Gefühlt, dass ich damit niemals Geld verdienden werde.(Ich verdiene 1500€ netto als Industriekaufmann und das ist zu wenig für mich)

Nicht dass ich mehr benötige, aber ich möchte gerne mehr verdienen und vor allem, was mir Spaß macht.

Ich hatte überlegt mich in ein Wirtschaftsinformatik Studium einzuschreiben und die freie Zeit in das Lernen von Programmiersprachen/Java zu stecken.

Worauf sollte ich mich beim Lernen fokussieren wenn ich die Basics drinne habe?

Apps oder Desktopanwendungen?

Habt ihr generelle Tipps für mich?

Wäre euch sehr sehr dankbar!

Evtl könnte mir ja @ auch ein paar Tipps geben.

Danke Leute!
Wenn du natürlich explizit nach meiner Meinung fragst, dann versuche ich da mal möglichst umfassend drauf zu antworten.

Ich glaube bei dir läufts aktuell ziemlich ähnliche wie es bei mir damals lief. Irgendwann war ich damals an einem Punkt was C/C++ Programmierung anging, angekommen, wo ich mir dachte:
Ok also rein von der Theorie her kann ich jetzt "alles was durchschnittlich schwer ist" programmieren und den Rest was spezielle Frameworks o.ä. angeht, trau ich mir zu selbstständig anzulesen, auch wenns mühsam wird/ist.

Ich weiß nicht wie es bei dir aktuell ist, aber ich habe an dem Punkt damals extrem die Motivation durch diese Gedanken verloren. Ich dachte mir so: "Naja gut die Basics hast du drauf und alles über Basics hinaus sollte im Rahmen des Machbaren liegen für mich."
Ich hatte dadurch halt keinerlei Motivation mehr zu programmieren, um "Programmieren" zu üben, weil ich eh schon "alles wusste". Eventuell stimmte das sogar, dass ich "99% der Grundlagen wusste", eventuell stimmt das auch bei dir. Bei mir hat das damals eine "Lernlücke" von rund 1-2 Jahren bedeutet. In der Zeit habe ich einfach nichts/kaum was programmiert, weil ich nicht wusste warum. Ich musste nicht programmieren, um es zu lernen, weil ich Basics drauf hatte. Aber genau so wenig fühlte ich mich Bereit irgendwelche "großen Software-Projekte, um sie zu verkaufen o.ä." zu starten. Aber so kleine Projekte waren auch langeilig, weil ich da ja schon im Voraus wusste, dass sie keiner nutzen wird und ich kaum was dabei lerne.

Bevor ich weiter erzähle. Erst einmal Respekt, dass du das "so einsiehst". Ich hab das damals gar net bewusst gecheckt, ich dachte einfach immer: "Joar Ich weiß ja eh schon 99% und irgendwie ist das jetzt langweilig geworden".
Aber du weißt, dadurch, dass du so einen Thread eröffnet hast, selbst, dass du nicht "alles" weißt (insofern bist du also schon einmal ein gutes Stück weiter als ich es damals war). Aber soweit jetzt zu meiner Geschichte und was mir dann wirklich geholfen hat.

Alles hatte damals damit angefangen, dass ich von C/C++ zu AutoIt wechselte, um Browsergamebots zu programmieren. AutoIt lieferte relativ schnell Ergebnisse und die Syntax checkt sogar ein Affe. Dennoch AutoIt gab mir damals das Gefühl von "Hey große Projekte kann ich damit in einem Tag umsetzen, das ist ja geil!"
So war meine Ziel damals: "Für jedes HTML/JS basierte Browsergame mit mindestens 10mio existierenden Accounts einen Bot zu schreiben".
Es gab tatsächlich Zeite, da habe ich drei verschiedene Bots in einer Woche rausgehauen. Ich lebte praktisch für das Ziel. Bis das Ziel großteils erreicht war und das Privatleben wieder etwas Zeit in Anspruch nahm.

Irgendwann kam ich dann aber wieder auf Bots zurück, weil ich für nen Freund "mal schnell" einen kleinen Bot schreiben sollte. Ich wollte einfach einen einfachen Maus-Klick-Bot schreiben. Das ging aber bei dem Spiel nicht. Auch PixelSearch reichte nicht aus. Also fing ich an mit ImageSearch zu arbeiten. Aber auch das funktionierte nicht so gut wie ich es wollte. Und so kam ich dann durch Googlen ins Gebiet der Bilderkennung und dadurch dann in den Bereich KI.

Soweit zu meiner Lebensgeschichte, aber was will ich damit jetzt eigentlich ausdrücken?

Im Prinzip will ich damit nur ausdrücken, dass du dir selbst "Ziele" setzen musst, die dir erstrebenswert scheinen. Wenn dir das schwer fällt, solltest du dich "einfach" mit einem Spezialgebiet beschäftigen und dazu etwas lernen/programmieren. KI bietet sich dafür tatsächlich an. Die Konzepte sind in der Grundidee super einfach zu verstehen und lassen sich meistens ganz nett umsetzen auch mit relativ geringem Programmier-Wissen.

Auch ein spannender Bereich wäre Debugging/Reverse Engineering. Selbst wenn das direkt in Java eher semi-geil ist. Was ich persönlich auch mega cool fand war Multicore-Processing bishin zu Cluster-Processing. So ein Cluster lässt sich auch super easy (zum Lernen) selbst machen. Einfach 3-4 Raspberries kaufen und die per Lan-Switch verbinden. Kostet etwa 150€ und die Raspberries kannst du später immer noch als Media-Center, Smarthome, whatever ausschlachten.

Also ganz konkret würde ich dir einfach empfehlen: Lerne durch mehr Übung.
Und Motivation zur Übung habe ich damals über persönliche Herausforderungen und über "Spezialisierungs Richtungen wie KI" gefunden.
Shadow992 is offline  
Thanks
1 User
Old 11/18/2019, 18:10   #7
 
elite*gold: 0
Join Date: Mar 2019
Posts: 154
Received Thanks: 9
Smile

Quote:
Originally Posted by Shadow992 View Post
Wenn du natürlich explizit nach meiner Meinung fragst, dann versuche ich da mal möglichst umfassend drauf zu antworten.

Ich glaube bei dir läufts aktuell ziemlich ähnliche wie es bei mir damals lief. Irgendwann war ich damals an einem Punkt was C/C++ Programmierung anging, angekommen, wo ich mir dachte:
Ok also rein von der Theorie her kann ich jetzt "alles was durchschnittlich schwer ist" programmieren und den Rest was spezielle Frameworks o.ä. angeht, trau ich mir zu selbstständig anzulesen, auch wenns mühsam wird/ist.

Ich weiß nicht wie es bei dir aktuell ist, aber ich habe an dem Punkt damals extrem die Motivation durch diese Gedanken verloren. Ich dachte mir so: "Naja gut die Basics hast du drauf und alles über Basics hinaus sollte im Rahmen des Machbaren liegen für mich."
Ich hatte dadurch halt keinerlei Motivation mehr zu programmieren, um "Programmieren" zu üben, weil ich eh schon "alles wusste". Eventuell stimmte das sogar, dass ich "99% der Grundlagen wusste", eventuell stimmt das auch bei dir. Bei mir hat das damals eine "Lernlücke" von rund 1-2 Jahren bedeutet. In der Zeit habe ich einfach nichts/kaum was programmiert, weil ich nicht wusste warum. Ich musste nicht programmieren, um es zu lernen, weil ich Basics drauf hatte. Aber genau so wenig fühlte ich mich Bereit irgendwelche "großen Software-Projekte, um sie zu verkaufen o.ä." zu starten. Aber so kleine Projekte waren auch langeilig, weil ich da ja schon im Voraus wusste, dass sie keiner nutzen wird und ich kaum was dabei lerne.

Bevor ich weiter erzähle. Erst einmal Respekt, dass du das "so einsiehst". Ich hab das damals gar net bewusst gecheckt, ich dachte einfach immer: "Joar Ich weiß ja eh schon 99% und irgendwie ist das jetzt langweilig geworden".
Aber du weißt, dadurch, dass du so einen Thread eröffnet hast, selbst, dass du nicht "alles" weißt (insofern bist du also schon einmal ein gutes Stück weiter als ich es damals war). Aber soweit jetzt zu meiner Geschichte und was mir dann wirklich geholfen hat.

Alles hatte damals damit angefangen, dass ich von C/C++ zu AutoIt wechselte, um Browsergamebots zu programmieren. AutoIt lieferte relativ schnell Ergebnisse und die Syntax checkt sogar ein Affe. Dennoch AutoIt gab mir damals das Gefühl von "Hey große Projekte kann ich damit in einem Tag umsetzen, das ist ja geil!"
So war meine Ziel damals: "Für jedes HTML/JS basierte Browsergame mit mindestens 10mio existierenden Accounts einen Bot zu schreiben".
Es gab tatsächlich Zeite, da habe ich drei verschiedene Bots in einer Woche rausgehauen. Ich lebte praktisch für das Ziel. Bis das Ziel großteils erreicht war und das Privatleben wieder etwas Zeit in Anspruch nahm.

Irgendwann kam ich dann aber wieder auf Bots zurück, weil ich für nen Freund "mal schnell" einen kleinen Bot schreiben sollte. Ich wollte einfach einen einfachen Maus-Klick-Bot schreiben. Das ging aber bei dem Spiel nicht. Auch PixelSearch reichte nicht aus. Also fing ich an mit ImageSearch zu arbeiten. Aber auch das funktionierte nicht so gut wie ich es wollte. Und so kam ich dann durch Googlen ins Gebiet der Bilderkennung und dadurch dann in den Bereich KI.

Soweit zu meiner Lebensgeschichte, aber was will ich damit jetzt eigentlich ausdrücken?

Im Prinzip will ich damit nur ausdrücken, dass du dir selbst "Ziele" setzen musst, die dir erstrebenswert scheinen. Wenn dir das schwer fällt, solltest du dich "einfach" mit einem Spezialgebiet beschäftigen und dazu etwas lernen/programmieren. KI bietet sich dafür tatsächlich an. Die Konzepte sind in der Grundidee super einfach zu verstehen und lassen sich meistens ganz nett umsetzen auch mit relativ geringem Programmier-Wissen.

Auch ein spannender Bereich wäre Debugging/Reverse Engineering. Selbst wenn das direkt in Java eher semi-geil ist. Was ich persönlich auch mega cool fand war Multicore-Processing bishin zu Cluster-Processing. So ein Cluster lässt sich auch super easy (zum Lernen) selbst machen. Einfach 3-4 Raspberries kaufen und die per Lan-Switch verbinden. Kostet etwa 150€ und die Raspberries kannst du später immer noch als Media-Center, Smarthome, whatever ausschlachten.

Also ganz konkret würde ich dir einfach empfehlen: Lerne durch mehr Übung.
Und Motivation zur Übung habe ich damals über persönliche Herausforderungen und über "Spezialisierungs Richtungen wie KI" gefunden.
Danke für die ganzen Beiträge!
Ebenfalls danke an dich Shadow.
Ich versuche mich mal an einem Framework für Desktopanwendungen und betreibe einfach Learning by doing!

Wenn sonst noch jemand Tipps hat, immer her damit
TeilzeitGangster is offline  
Old 11/18/2019, 19:23   #8
 
elite*gold: 14
The Black Market: 229/0/0
Join Date: Feb 2013
Posts: 4,817
Received Thanks: 1,451
Ich studiere zur Zeit Wirtschaftsinformatik und beschäftige mich grad mit Java. Ich kann dir auf jeden Fall den Tipp geben, dass du immer am Ball bleiben solltest und nicht sofort aufgeben! Es gibt auch viele Youtube Tutorials, wo du wichtige Informationen über ein bestimmtes Thema sammeln kannst. Du solltest auch viel rum experimentieren und andere Programme schreiben.

Ich kann dir Udemy Kurse empfehlen und Youtube Tutorials
Surreal. is offline  
Old 11/18/2019, 19:47   #9
 
elite*gold: 531
Join Date: Jul 2009
Posts: 1,089
Received Thanks: 433
Ich habe auch WI studiert und da war Java ein Thema in mehreren Semestern von daher machst du damit nichts falsch, alleine eben für die Studienzeit. Als Javaentwickler fängst du auch nicht unter ca. 40k im Jahr an.

Was so Thematisch zu lernen wäre siehst du z. B. bei so Roadmaps ( <- habe ich jetzt nur mal fix gegoogelt), die zeigen was man so heutzutage lernen sollte. Da findest du nämlich auch Themen an die du niemals denken würdest. Gibt es auch für Webdeveloper etc.

Was du halt konkret machen sollst kann dir keiner sagen. Du musst halt etwas rumprobieren und verschiedene Sachen kennen lernen und dann siehst du was dir gefällt.
Warnuk3r is offline  
Thanks
1 User
Old 11/18/2019, 21:03   #10
ich lebe das klischee



 
elite*gold: 1
The Black Market: 312/1/0
Join Date: Jan 2012
Posts: 11,147
Received Thanks: 4,143
Arrow Off Topic -> General Coding

#moved
Kraizy is offline  
Old 11/18/2019, 22:25   #11
 
elite*gold: 0
Join Date: Feb 2009
Posts: 1,128
Received Thanks: 555
Vorab, ich programmier mittlwerweile mein halbes leben. Hab damals mit c.a. 12 Jahren angefangen und nie aufgehört, also kanns gut sein das ich keine Ahnung mehr davon hab wie es ist mit dem Programmieren anzufangen. Aber grundsätzlich kann ich sagen das wohl wichtigste sind Ziele und Motivationen. Das Ziel programmieren zu lernen für sich genommen ist eine beschissene Motivation. Du brauchst Projekte an denen du dich messen kannst. Damals, als Kind, war ich ein Fan von diversen MMO's und vor allem fasziniert von der PServer Szene. Von WoW über Metin bis Flyff, hab ich auf Pservern gespielt, welche selbst aufgesetzt, etc. Bei PServern gab es immer einen demand an custom tools. Sei es Quest editoren, Admin tools, datenbank tools, etc. und das war der grund warum ich mit dem Programmieren angefangen hatte. Ich hatte theoretisch vorher schon mal ein paar erfahrungen damit gemacht (mit 9 jahren oder so hat mir mein Vater ein Programmierbuch geschenkt) aber mir hat immer die Motivation gefehlt um wirklich was zu lernen. Mit den Ideen aus der PServer Szene, hatte ich dann was zu tun. Und dann hab ich mich halt einfach mal dran gesetzt. Ich hab mir was ausgesucht und mich dran gesetzt. Was ich nicht wusste hab ich zusammen gegooglet. Ich hab damals definitiv nicht den saubersten Code geschrieben, aber ich hab immer neues gelernt (ich hab mein erstes Kilozeilengroßes programm geschrieben bevor ich wusste was arrays waren xD)

Worauf ich hinaus will, such dir Ziele auf die du lust hast, egal was. Selbst wenn du denkst das es viel zu komplex für dich ist, ich würde sogar sagen, such dir grade die Ziele. So sachen wie in Büchern oder Kursen, bei dem man nach jedem Kapitel so richtig künstliche Übungen zum vertiefen bekommt haben mir nie gelegen. Und selbst wenn du merkst das ein Projekt nicht so trivial ist wie du es angenommen hast, oder du einfach die Lust daran verlierst, da ist nix schlechtes bei. Ich bin meister der 80/20 Regel. 80% der arbeit kosten 20% der Zeit, während 20% der arbeit die verbleibenden 80% ausmachen. Ich hab unzählige projekte in die ich mehr als hundert Stunden gesteckt hab, die zum teil in den 10 kLoC bereich gehen, die ich einfach aufgehört habe ( )
Wichtig ist nur das du dir was suchst was dir Spaß macht, und nicht das du etwas machst nur damit du es machst. Programmieren lernen ist nicht nur selbstzweck, es ist zu mindestens dem gleichen anteil eine Kunst wie eine Ingeneurswissenschaft. Sei kreativ und hab Spaß! Mittlerweile ists bei mir so das ich mir auch einfach sachen Suche die ich interresant finde. Wenn man mal eben 10 Stunden investiert um ein Tab-completion programm zu schreiben für verschiedene Shells, generell seine eigene shell mal implementiert, oder einfach aus jux und dollerei ein framework erstellt um TUI's im ncurses style nur auf low level ANSI-Escape ebene zu implementieren, nichts davon hat irgendeinen mehrwert, nur den Spaß den ich währenddessen hatte, und das was ich daraus gelernt hab.

Noch eine kleine anekdote: Ich hatte auch mal versucht C++ mit einem Buch zu lernen, vor ein paar Jahren als ich bereits ein recht guter Entwickler war. Aber ich finde so kann man einfach nicht programmieren Lernen, nach den ersten paar kapiteln war mir das zu langweilig. Jetzt zum einen durch meine Bachelor Arbeit, danach dann durch meine Arbeit muss ich C und C++ benutzen und habe seit dem auch viel davon gelernt. Mittlerweile macht mir C++ richtig spaß, auch einfach dumm mit dem Rumzuspielen was es dir erlaubt, template programmierung, das überladen aller operatoren, etc. So hab ich z.B. einfach mal angefangen teile der STL aus jux und dollerei nachzuprogrammieren. Nur mit dem lernen aus dem Buch hätte ich das nie soweit gelernt. Ich hätte wenn überhaupt die Theorie gelernt und mir dann gedacht: So grundlagen kann ich keine lust mehr!
Ohne ein vernünftiges Projekt an dem man seine Fähigkeiten messen kann, kann man nicht ordentlich programmieren lernen. Manchmal ist es auch einfach hilfreich einfach ins Kalte wasser geworfen zu werden, mit einem Monster projekt obwohl man noch keine ahnung von irgendwas hat. So lernt man am besten. Am anfang von meiner BA hatte ich keine ahnung von C++, mittlerweile ists eine meiner lieblingssprachen.

PS: für die die so sachen wie Udemy empfehlen, wer Geld dafür ausgibt programmieren zu lernen ist mMn. ein idiot. Nix lässt sich so einfach in guter Qualität lernen wie Programmieren. Man braucht nix anderes als einen PC, google und ein bisschen kreativität. Eventuell kann man sich ein buch oder zwei als nachschlagewerk holen, aber 100€ oder mehr für einen udemy kurs auszugeben (hab grad mal geschaut, die Java Kurs preise scheinen zwischen 100€ und 300€ zu liegen) halte ich für mehr als bescheuert.

PPS: Zum Thema WirtInf, ich persönlich finde den Studiengang einen echten Scheiß deal. Man tauscht einige echt geile Informatik Module ein gegen scheiß langweilige Wirtschaftsmodule... Aber jedem das seine, gibt ja auch Leute die Spaß dran haben Briefmarken zu sammeln

PPPS: auf die Programmiersprache würde ich mich auch nicht zu sehr festschießen, Java ist ne tolle Sprache, aber nach einiger Zeit solltest du eh in der Lage sein in 1-2 wochen eine neue Programmiersprache zu lernen.

Aktuell bin ich ein echter fan von Funktionaler programmierung. Haskell rockt!
warfley is offline  
Thanks
2 Users
Old 11/18/2019, 22:29   #12
Moderator


 
elite*gold: 45
The Black Market: 236/0/0
Join Date: Apr 2011
Posts: 10,229
Received Thanks: 2,272
Arrow General Coding -> Java

#moved
False is offline  
Old 11/27/2019, 14:21   #13
 
elite*gold: 0
Join Date: Mar 2019
Posts: 154
Received Thanks: 9
So ich habe nun den ganzen Javakurs von Codeacedemy PRO durchgearbeitet.
Meine erste Datenbankverbindung mit Java und JDBC habe ich auch geschafft.
Wie sollte ich nun am besten weiterlernen?
Ich stehe irgendwie auf dem Schlauch
TeilzeitGangster is offline  
Old 11/28/2019, 01:16   #14
 
elite*gold: 0
Join Date: Feb 2009
Posts: 1,128
Received Thanks: 555
Quote:
Originally Posted by TeilzeitGangster View Post
So ich habe nun den ganzen Javakurs von Codeacedemy PRO durchgearbeitet.
Meine erste Datenbankverbindung mit Java und JDBC habe ich auch geschafft.
Wie sollte ich nun am besten weiterlernen?
Ich stehe irgendwie auf dem Schlauch
Such dir was aus was du machen willst. Ein echtes Projekt ist ideal um Erfahrung zu sammeln. Wenn du was mit datenbanken machen willst könntest du z.B. einen Passwortmanager mit sqlite bauen. Ist ein nicht triviales projekt bei dem du ne ganze Menge verschiedenen krams brauchst, was du, wenn du mehr lernst, auch beliebig mit neuen Features erweitern kannst.
warfley is offline  
Thanks
2 Users
Old 12/04/2019, 00:31   #15
 
elite*gold: 53
Join Date: Feb 2009
Posts: 2,033
Received Thanks: 611
Quote:
Originally Posted by TeilzeitGangster View Post
So ich habe nun den ganzen Javakurs von Codeacedemy PRO durchgearbeitet.
Meine erste Datenbankverbindung mit Java und JDBC habe ich auch geschafft.
Wie sollte ich nun am besten weiterlernen?
Ich stehe irgendwie auf dem Schlauch
Ich kann dir gerne sämtliche Themen aus meinem Informatikstudium zukommen lassen, dann hast du schonmal eine Übersicht, was alles in deinen Kopf rein sollte/könnte und kannst so schonmal leichter nach Informationen suchen.
Schick mir gerne eine PN, wenn du Interesse hast.

Edit: Allgemein kann ich dir (unabhängig von deiner aktuellen Programmiersprache) die Themenfelder Algorithmen und Datenstrukturen, Betriebssysteme und Netze, Datenbanken, Software Engineering (!) ans Herz legen.


ηєσχ is offline  
Reply



« [Java] Verständnisfrage Datenbankverbindung | Java Fragen Klassen und objekte »

Similar Threads
[Suche] Java-Programmierer für zusammenarbeit
12/27/2011 - Off Topic - 0 Replies
Guten Tag! Ich suche einen (max. 4) Java-Programmierer für das arbeiten an ein paar Projekten, auch in der kommerziellen Art, außerdem für das erweitern der Fähigkeiten. Am besten währe, wenn .net-Kenntnisse vorhanden sind. Was mach ihr bei mir? Ihr lernt neue Techniken, vorallem im Web (JSP etc.), falls nicht vorhanden. Ihr seit in einem angenehmen Umfeld, in dem wir zusammen neue Techniken erforschen, Projekte planen, erstellen und vermarkten.
[Biete] Hochwertiges Download System für Programmierer und nicht Programmierer
09/01/2011 - Trading - 2 Replies
Hallo Ich biete euch ein Hochwertiges Download System an (.Net Sprachen sowie CPP). Hier erstmal ein Screen des Klassen Diagramms: http://img233.imageshack.us/img233/389/downloadsy stem.png Es hat folgende Features: Erstellen einer neuen DownloadSystem Instance
Programmierer sucht Programmierer
05/11/2011 - Off Topic - 15 Replies
Moin liebe comu, Also ich suche zuwachs für mein (bisher nur aus mir bestehendem) Team aus Programmierern. Was ich mache ? Gamehacking*. Der Sinn ist es, VIP Cheats für allerlei online Spiele zu entwickeln (WarRock, WolfTeam, BlackShot, Operation Blackout, Operation 7, CrossFire, Combat Arms usw..), und diese dann natürlkich gegen ein bisschen Geld zu vertreiben. Ich habe selbst schon welche für WarRock, Wolfteam und Combat Arms gemacht und auch schon verkauft. Da ich gemerkt habe dass das...



All times are GMT +1. The time now is 21:36.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

BTC: 33E6kMtxYa7dApCFzrS3Jb7U3NrVvo8nsK
ETH: 0xc6ec801B7563A4376751F33b0573308aDa611E05

Support | Contact Us | FAQ | Advertising | Privacy Policy | Terms of Service | Abuse
Copyright ©2019 elitepvpers All Rights Reserved.