Register for your free account! | Forgot your password?

Go Back   elitepvpers > Off-Topics > Off Topic
You last visited: Today at 19:08

  • Please register to post and access all features, it's quick, easy and FREE!

Advertisement



Polizei als Hacker in NRW

Discussion on Polizei als Hacker in NRW within the Off Topic forum part of the Off-Topics category.

Reply
 
Old   #1
 
elite*gold: 0
Join Date: Aug 2004
Posts: 1,325
Received Thanks: 107
Dachte höre gestern nicht richtig, sitz am pc im hintergrund läuft nachtjournal und da labern die dann auf einmal das ab nächstes jahr die polizei in nrw ganz offiziell hacken darf, viren/trojaner etc einschleusen, webcams mics etc darüber anknipsen etc.

Haben wohl schon fleissig software dafür einkauft und soll ne extra einheit geben, die nix anderes macht als sich in fremde pcs einzuklinken.

Was kommt dann als nächstes, Computerhardware die automatische den ganzen Internetstrom zur Polizei leitet?
NoName is offline  
Old 12/22/2006, 10:17   #2
 
elite*gold: 0
Join Date: Jul 2005
Posts: 2,375
Received Thanks: 15
Ähm, du weißt aber schon, dass wenn das eingesetzt werden soll, das ganze genaustens überprüft wird und ein Beschluss vom Staatsanwalt erforderlich ist.

Es tun immer alle so, als könnte die Polizei machen was sie will.
JohnDS is offline  
Old 12/22/2006, 10:24   #3
 
elite*gold: 0
Join Date: Aug 2004
Posts: 1,325
Received Thanks: 107
es soll ja benutzt werden, um straftaten zu vereiteln auch sowas wie die anschläge auf schulen, also ab wann ist jemand dann würdig das er überwacht wird da hat man ne sehr grossen definitionsraum.

Wenn ich z.b. in ne spielforum schreibe "ich bring euch alle um" und meine damit eigentlich im spiel, wäre das für die polizei mit sicherheit schon ein grund ne virus auf meinen pc abzulegen und der staatsanwalt und wer sonst noch erteilt mit sicherheit auch ne genehmigung.

wir kommen den totalen überwachungsstaat immer ne stückchen näher, das ist nun mal fakt.
NoName is offline  
Old 12/22/2006, 11:19   #4
 
elite*gold: 0
Join Date: Jul 2005
Posts: 2,375
Received Thanks: 15
Nein das ist nicht fakt.

Außerdem würd ich gern was offizielles dazu lesen, was sie wirklich einsetzen.

ein eingriff in die Privatsphäre eines Bürgers ist immer eine seeehr schwierige Entscheidung für den Staatsanwalt/Untersuchungsrichter.
So einfach wies klingt ist das nicht.

Ich find das ja immer so witzig.
Vor ca 1 Jahr wurde in Wien 1., Schwedenplatz eine Videoüberwachung installiert.

die Leute haben sich damals aufgeregt...

"Wahnsinn!! Privatsphäre!! Überwachungsstaat!!OMG!! uswusf.

Was aber niemand dabei bedenkt:
1. In JEDEM supermarkt/elektrogeschäft usw hängen Kameras die alles aufzeichnen
Aber kaum macht der Staat sowas um seine Bürger zu schützen schreien alle auf.
2. Interessiert das den Beamten der vor der Kamera sitzt genau NÜSSE ob die Mizitante ihren Lover am Schwedenplatz trifft oder sonstiges passiert. Und nach 48 Stunden wird das Material sowieso gelöscht.

Aber alle kriegen die Panik wenn der Staat wen schützen will.

Wenn auch nur eine dieser verschissenen Kameras eine Vergewaltigun aufklärt/verhindert ist sie shcon sinnvoll gewesen.
Aber das verstehen einige Leute anscheinend erst, wenn ihre töchter ausgeraubt, zusammengschlagen oder vergewaltigt werden.
JohnDS is offline  
Old 12/22/2006, 12:29   #5
 
elite*gold: 0
Join Date: Oct 2005
Posts: 2,485
Received Thanks: 215
Ich kann auf solchen Schutz seitens des Staates gerne Verzichten. Ich möchte nicht bei jedem Krempel zu meinem "eigenen Schutz" überwacht werden. Ich liebe meine Freiheit in allen Bereichen. Ich bin in der Lage auf mich selbst aufzupassen, dafür brauche ich nicht zu jeder Zeit Hilfe von Vater Staat. Außerdem ist meiner Meinung nach das kleinere Übel, wenn ich im Park zusammengeschlagen und ausgeraubt werde, als dass jeder meiner Schritte überwacht wird und aufgezeichnet ist. Und was ich mit meinem PC mache, das hat niemanden etwas anzugehen, es gehört zu meinem Recht der freien Entfaltung - bis ich anderen Menschen dadurch Schaden zufügen würde.

Natürlich braucht man einen richterlichen Beschluss, eh mein PC oder Haus durchsucht wird, aber heutzutage scheint das immer leichter zu werden. Der Verdacht wird ja in jedem Haushalt bestätigt werden, man schaue sich mal um im Zimmer und zähle die verbotenen Gegenstände und raubkopierte Software.
Term!nX is offline  
Old 12/22/2006, 14:37   #6
 
elite*gold: 0
Join Date: Jul 2005
Posts: 467
Received Thanks: 8
Quote:
Originally posted by JohnDS@Dec 22 2006, 11:19
Nein das ist nicht fakt.

Außerdem würd ich gern was offizielles dazu lesen, was sie wirklich einsetzen.

ein eingriff in die Privatsphäre eines Bürgers ist immer eine seeehr schwierige Entscheidung für den Staatsanwalt/Untersuchungsrichter.
So einfach wies klingt ist das nicht.

Ich find das ja immer so witzig.
Vor ca 1 Jahr wurde in Wien 1., Schwedenplatz eine Videoüberwachung installiert.

die Leute haben sich damals aufgeregt...

"Wahnsinn!! Privatsphäre!! Überwachungsstaat!!OMG!! uswusf.

Was aber niemand dabei bedenkt:
1. In JEDEM supermarkt/elektrogeschäft usw hängen Kameras die alles aufzeichnen
Aber kaum macht der Staat sowas um seine Bürger zu schützen schreien alle auf.
2. Interessiert das den Beamten der vor der Kamera sitzt genau NÜSSE ob die Mizitante ihren Lover am Schwedenplatz trifft oder sonstiges passiert. Und nach 48 Stunden wird das Material sowieso gelöscht.

Aber alle kriegen die Panik wenn der Staat wen schützen will.

Wenn auch nur eine dieser verschissenen Kameras eine Vergewaltigun aufklärt/verhindert ist sie shcon sinnvoll gewesen.
Aber das verstehen einige Leute anscheinend erst, wenn ihre töchter ausgeraubt, zusammengschlagen oder vergewaltigt werden
Also ich bin wirklich kein Geheimorganisations-Verschwoerungs-Theoretiker und auch niemand der aufschreit blos weil es alle anderen tuen ich informiere mich normalerweise sachlich und bilde mir auch nur eine meinung im rahmen meines wissens

Teilweise hast du recht diese Ah Polizeistaat/Totale Ueberwachung/Dystopie^10
find ich auch zum kotzen so weit ist es (welch ein glueck) noch nicht aber keiner kann abstreiten das unsere freiheit mehr und mehr eingeschraenkt wird: zum beispiel beobachte ich die entwicklung und einfuehrung des ePasses seit laengerer Zeit mit zunehmenden Unwohlsein biometrische daten in meinem pass nein danke(und als ob das terroristen abhalten wuerde lachhaft) und wie ueblich geht alles von den USA aus auf draengen der Amerikanischen Regierung haben die ePässe ueberhaupt erst formen angenommen
andere stichworte: patriot act I/II, military commission act(was duerfen die eigentlich nicht: foltern machen sie ja sowieso aber jetzt auch noch legal, ausserdem duerfen sie jetzt so ziemlich alles anzapfen was eine digitale schnittstelle besitzt) das ist laecherlich wie man solche gesetzte einfach hinnehmen kann strenggenommen verstossen sie gegen die genfer konventionen
und dank unsere ehr proamerikanischen regierung schwappt da auch ein wenig rueber

zum punkt buerokratie/einschraenkung der polizei: es gibt den sogenannten gefahr im verzug dann kann man sich den umweg ueber den staatsanwalt sparen und "gefahr im verzug" laeßt einen relativen großen interpretations- und definitionsfreiraum und ich mein letztens einen bericht gelesen zu haben der besagte das millionen deutsche jaehrlich im rahmen von irgendwelchen abhoerattacken unrechtmaeßig abgehoert werden dafuer wuerd ich meine hand aber nicht ins feuer legen

aber allgemein hast du recht die polizei hat bei weitem nicht soviel spielraum wie es oft dargestellt wird

mit deinen beiden letzten saetzen hast du dich traurigerweise in die lange schlange von erbaermlichen sheeple eingereiht die ihre freiheit jederzeit gegen sicherheit eintauschen wuerde
und es ist mir egal ob 1/10/100/1000/10000 oder 100000 menschen getoetet/vergewaltigt/ausgeraubt werden durch die abwesenheit einer kamera
oder eben gerettet werden durch die anwesenheit einer kamera versteh mich nicht falsch mir geht es nicht um "eine" kamera irgendwo am so-und-so platz sondern ums prinzip egal wieviele opfer es fordertdie freiheit muss gewahr bleiben ich denke da muss man sich einfach mal von seinen subjektiven und kleinbuergerlichen moralvorstellungen verabschieden und in groeßeren maßstaeben denken
was ist leben ohne tod? was ist freude ohne traurigkeit? nichts! das erinnert mich irgendwie an equillibrium saemtliche gefuehle verbannen da es dann keine verbrechen mehr gaeb toll, nicht wahr? so eine welt ohne gefuehle...
wenn es keine moeglichkeit mehr gibt einen menschen umzubringen ohne dafuer zur rechenschaft gezogen zu werden stimmt etwas nicht...
aber ich werd philosophisch
weichen wir nicht ab
Leonino is offline  
Old 12/22/2006, 15:27   #7
 
elite*gold: 0
Join Date: Jan 2006
Posts: 2,023
Received Thanks: 69
Ich wohn ja in rheinland pfalz , da wo die kühe weiden und die luft noch frisch ist :>
3ddy is offline  
Old 12/22/2006, 15:56   #8
 
elite*gold: 0
Join Date: Jul 2005
Posts: 2,375
Received Thanks: 15
Verstehe, also du findest es das kleinere Übel, wenn du zusammengeschlagen und ausgeraubt wirst, als das eine Kamera dich unter zig anderen Menschen für 48 Stunden aufzeichnet und dich keine Sau beachtet solange nichts strafrechtlich passiert?

Nächster Fehler. Die Polizei SOLLTE laut Gesetz präventiv arbeiten.
Also bevorzugt schauen dass gar kein Schaden entsteht. Nicht nur erst eingreifen nachdem jemand Schaden genommen hat.

Und bez. Raupkopien.
Solange du sie nicht verkaufst und damit Geld machst, rechtfertigt das garantiert keinen Hausdurchsuchungsbefehl.

@Leonino

puhh, diesmal hab ich mir echt die Mühe gemacht deinen Post ganz zu lesen. ;-)

Bezüglich der Biometrischen Daten hast du recht.
Meine perönlichen Daten möchte ich auch nicht in dem Ausmaß nur zu präventiven Zwecken hergeben.
Über die USA will ich hier auch gar nicht diskutieren.
Ich meine eher Deutschl Österr.

Bez. "Gefahr im Verzug"

Diese 3 Wörter bedeuten folgendes:
Sollte die Einholung eines richterlichen Befehls die Amtshandlung dermaßen verzögern, sodass das gewünschte Ziel nicht erreich wird, darf der Beamte gewisse Handlungen (zB Hausdurchsuchung) aus eigenem setzen.

Kein Polizist trifft zb bei einer Hausdurchsuchung diese Entscheidung gerne aus eigenem. Weil er dann dafür gerade stehen muss. Deswegen ist es jedem Polizisten lieber, der richter entscheidet das. Das heißt in der Praxis, wenn nicht gerade das Leben oder die körperl.
Integrität eines Menschen OFFENSICHTLICH in Gefahr ist, wird der Beamte diese Entscheidung zu 99% NIE aus eigenem treffen.
Zu Zeiten in denen jeder ein Handy bei der Hand hat (Fungeräte mit denen man telefonieren kann!&#33 KANN ein Beamter bei einer Hausdurchsuchung zB die Situation 'Gefahr im Verzug' eigentlich gar NICHT mehr haben!!!

Denn wenn er vor der Türe steht und einer beim zb Fenster kann ihm ja eh nichts davon laufen. Deswegen hat er fast IMMER Zeit den U-Richter anzurufen.

Quote:
oder eben gerettet werden durch die anwesenheit einer kamera versteh mich nicht falsch mir geht es nicht um "eine" kamera irgendwo am so-und-so platz sondern ums prinzip egal wieviele opfer es fordertdie freiheit muss gewahr bleiben ich denke da muss man sich einfach mal von seinen subjektiven und kleinbuergerlichen moralvorstellungen verabschieden und in groeßeren maßstaeben denken
In größeren Maßstäben???
Ich wünsch es niemanden, aber wenn mal ein Mädl auf dich zuläuft, sich grundlos an dir festklammert und weint, weil ein Mann gerade versucht hat sie zu vergewaltigen und noch immer hinter ihr herläuft und sie dermaßen froh ist das jemand da ist, würdet ihr anders denken.

Diese Kamera dient ja nicht dazu die Leute generell zu überwachen.
Sondern rein um strafrechtlich relevante Dinge aufzunehmen.
Der Rest ist dem Staat bzw. dem Beamten der dort sitzt scheißegal und wird spätestens nach 48 Stunden gelöscht!! Es interessiert niemanden was da sonst drauf ist.

Das menschliche Leben ist der größte Maßstab an sich!!
Diese Kamera schränkt unter keinen Umständen die Freiheit ein!
JohnDS is offline  
Old 12/22/2006, 16:27   #9
 
elite*gold: 0
Join Date: Oct 2005
Posts: 2,485
Received Thanks: 215
Quote:
Originally posted by JohnDS@Dec 22 2006, 15:56
Und bez. Raupkopien.
Solange du sie nicht verkaufst und damit Geld machst, rechtfertigt das garantiert keinen Hausdurchsuchungsbefehl.
Leider doch. Im Zweifelsfall kann man den Durchsuchungsbefehl dadurch rechtfertigen, dass man im "erhöhten Maße" illegale Software auf Pc und CD hat. Sprich, Polizei hält dich für was weiss ich, einen Attentäter. Ein Durchsuchungsbefehl wird erlassen und in deinem Haus wird genug gefunden, um den Befehl zu rechtfertigen und dich Jahre in den Knast wandern zu lassen, falls sich der Verdacht seitens des Staates nicht bestätigt.


Und ja, wenn ich zusammengeschlagen werde, heilt das aus. Aber meine Freiheit, die ich in immer kleineren Schritten verliere, kann mich mein Leben kosten. Deshalb ist mir der Schlag auf die Fresse lieber. Das Video was die Kamera macht, -kann- nach 48 Stunden gelöscht werden, muss es aber nicht. Wenn man sich ein wenig mit dem Waffengesetz beispielsweise beschäftigt, so wird einem sofort klar, egal wann, man handelt in der Regel gesetzeswidrig. Und nebenbei, ich bin kein Verrückter, alias Fletcher, ich denke nur, dass der Staat schon genug kontrolliert - wobei auch reichlich schief geht <.<
Term!nX is offline  
Old 12/22/2006, 16:51   #10
 
elite*gold: 0
Join Date: May 2005
Posts: 4,620
Received Thanks: 104
Quote:
Originally posted by Term&#33;nX+Dec 22 2006, 16:27--></span><table border='0' align='center' width='95%' cellpadding='3' cellspacing='1'><tr><td>QUOTE (Term&#33;nX @ Dec 22 2006, 16:27)</td></tr><tr><td id='QUOTE'> <!--QuoteBegin--JohnDS@Dec 22 2006, 15:56
Und bez. Raupkopien.
Solange du sie nicht verkaufst und damit Geld machst, rechtfertigt das garantiert keinen Hausdurchsuchungsbefehl.
Leider doch. Im Zweifelsfall kann man den Durchsuchungsbefehl dadurch rechtfertigen, dass man im "erhöhten Maße" illegale Software auf Pc und CD hat. Sprich, Polizei hält dich für was weiss ich, einen Attentäter. Ein Durchsuchungsbefehl wird erlassen und in deinem Haus wird genug gefunden, um den Befehl zu rechtfertigen und dich Jahre in den Knast wandern zu lassen, falls sich der Verdacht seitens des Staates nicht bestätigt.


Und ja, wenn ich zusammengeschlagen werde, heilt das aus. Aber meine Freiheit, die ich in immer kleineren Schritten verliere, kann mich mein Leben kosten. Deshalb ist mir der Schlag auf die Fresse lieber. Das Video was die Kamera macht, -kann- nach 48 Stunden gelöscht werden, muss es aber nicht. Wenn man sich ein wenig mit dem Waffengesetz beispielsweise beschäftigt, so wird einem sofort klar, egal wann, man handelt in der Regel gesetzeswidrig. Und nebenbei, ich bin kein Verrückter, alias Fletcher, ich denke nur, dass der Staat schon genug kontrolliert - wobei auch reichlich schief geht <.< [/b][/quote]
Ich glaube Du verstehst es nicht so recht. Natürlich wird vermutet ab einer gewissen Zahl dass Du das ganze gewerblich betreibst und dann wird der Hausdurchsuchungsbefehl vom Gericht oft erlassen bzw er ist gerechtfertigt.
Dein Vergleich mit dem Attentäter ist vollkommender schwachsinn, wenn verdacht besteht dürfen die Beamten SOFORT bei dir antanzen und alles durchsuchen, weil sonst die möglichkeit besteht zu fliehen etc wenn man erst so einen Durchsuchungsbefehl bei einem Gericht erfragt vergeht eine menge Zeit. Nein, in den Knast kommst du nicht - Außer Du bist so verblödet und lässt dich ein 6. mal erwischen.

Das mit den Kameras halte Ich eigentlich für sehr Gut. Freiheit halte ich für ein Sinnloses Argument dazu, mich kümmerts ehrlich gesagt einen *piep* wenn ich in der ÖFFENTLICHKEIT mit Millionen anderen Menschen gefilmt werde. Ich verstehe nicht wieso man dagegen argumentieren will, außer man ist ein Serienmörder und man will es nicht zugeben. Durch solche Präventivmaßnahmen wird deine Freiheit nicht eingeschränkt oder erklär mal bitte inwiefern dich das deiner Freiheit beraubt. Für mich hört sich so eine Aussage an, wie als würdest du gerne Randalieren aber die Konsequenzen gezielt meiden.

Ums kurz zu machen; Definiere deine Freiheit im Bezug dazu. Solche Kameras werden nur in der öffentlichkeit aufgestellt, wenn das deine Freiheit beeinträchtigt... Und morgen hast du angst, weil andere Menschen dich auf der Straße sehen und dies deine Freiheit beeinträchtigt...
Maybe It's Maybelline is offline  
Old 12/22/2006, 17:03   #11
 
elite*gold: 0
Join Date: Oct 2005
Posts: 2,485
Received Thanks: 215
Quote:
Originally posted by Maybe It&#39;s Maybelline+Dec 22 2006, 16:51--></span><table border='0' align='center' width='95%' cellpadding='3' cellspacing='1'><tr><td>QUOTE (Maybe It&#39;s Maybelline @ Dec 22 2006, 16:51)</td></tr><tr><td id='QUOTE'>
Quote:
Originally posted by -Term&#33;[email protected] 22 2006, 16:27
<!--QuoteBegin--JohnDS
Quote:
@Dec 22 2006, 15:56
Und bez. Raupkopien.
Solange du sie nicht verkaufst und damit Geld machst, rechtfertigt das garantiert keinen Hausdurchsuchungsbefehl.

Leider doch. Im Zweifelsfall kann man den Durchsuchungsbefehl dadurch rechtfertigen, dass man im "erhöhten Maße" illegale Software auf Pc und CD hat. Sprich, Polizei hält dich für was weiss ich, einen Attentäter. Ein Durchsuchungsbefehl wird erlassen und in deinem Haus wird genug gefunden, um den Befehl zu rechtfertigen und dich Jahre in den Knast wandern zu lassen, falls sich der Verdacht seitens des Staates nicht bestätigt.


Und ja, wenn ich zusammengeschlagen werde, heilt das aus. Aber meine Freiheit, die ich in immer kleineren Schritten verliere, kann mich mein Leben kosten. Deshalb ist mir der Schlag auf die Fresse lieber. Das Video was die Kamera macht, -kann- nach 48 Stunden gelöscht werden, muss es aber nicht. Wenn man sich ein wenig mit dem Waffengesetz beispielsweise beschäftigt, so wird einem sofort klar, egal wann, man handelt in der Regel gesetzeswidrig. Und nebenbei, ich bin kein Verrückter, alias Fletcher, ich denke nur, dass der Staat schon genug kontrolliert - wobei auch reichlich schief geht <.<
Ich glaube Du verstehst es nicht so recht. Natürlich wird vermutet ab einer gewissen Zahl dass Du das ganze gewerblich betreibst und dann wird der Hausdurchsuchungsbefehl vom Gericht oft erlassen bzw er ist gerechtfertigt.
Dein Vergleich mit dem Attentäter ist vollkommender schwachsinn, wenn verdacht besteht dürfen die Beamten SOFORT bei dir antanzen und alles durchsuchen, weil sonst die möglichkeit besteht zu fliehen etc wenn man erst so einen Durchsuchungsbefehl bei einem Gericht erfragt vergeht eine menge Zeit. Nein, in den Knast kommst du nicht - Außer Du bist so verblödet und lässt dich ein 6. mal erwischen.

Das mit den Kameras halte Ich eigentlich für sehr Gut. Freiheit halte ich für ein Sinnloses Argument dazu, mich kümmerts ehrlich gesagt einen *piep* wenn ich in der ÖFFENTLICHKEIT mit Millionen anderen Menschen gefilmt werde. Ich verstehe nicht wieso man dagegen argumentieren will, außer man ist ein Serienmörder und man will es nicht zugeben. Durch solche Präventivmaßnahmen wird deine Freiheit nicht eingeschränkt oder erklär mal bitte inwiefern dich das deiner Freiheit beraubt. Für mich hört sich so eine Aussage an, wie als würdest du gerne Randalieren aber die Konsequenzen gezielt meiden.

Ums kurz zu machen; Definiere deine Freiheit im Bezug dazu. Solche Kameras werden nur in der öffentlichkeit aufgestellt, wenn das deine Freiheit beeinträchtigt... Und morgen hast du angst, weil andere Menschen dich auf der Straße sehen und dies deine Freiheit beeinträchtigt... [/b][/quote]
Nein der Punkt ist, dass ich keinen Schutz vor der Staatsanwaltschaft habe, weil jeder Bürger in irgendeiner Weise kriminell ist, also kann jeder Durchsuchungsbefehl und somit Verletzung meines Eigenheimsrecht legitimiert werden - ohne den eigentlichen Grund vor der Öffentlichkeit preiszugeben.

Und diese Kameras beschränken meine Freiheit, mich jeder Zeit unbehelligt dort aufzuhalten, wo ich es möchte. Ich hab keinerlei Interesse daran, dass die Wege, die ich gehe, beweisbar und nachvollziehbar sind. Wenn ich in den Supermarkt gehe, dann betrete ich Boden eines Privatbesitztümers. Also muss ich den Konditionen die er für das Betreten stellt zustimmen - tu ich das nicht, gehe ich nicht in diesen Laden rein.
Irgendwann sind wir soweit, dass ich einen Antrag fürs "Außer Haus gehen" nach §2734, Abschnitt 5, Unterabschnitt 3, Artikel 2 stellen muss, schließlich könnte ich ja hinausgehen und Menschen umbringen, Kinder vergewaltigen und vielleicht sogar Häuser in Brand stecken. Ist ja zu unserem persönlichen Schutz&#33;
Term!nX is offline  
Old 12/22/2006, 18:02   #12
 
elite*gold: 0
Join Date: Jul 2005
Posts: 2,375
Received Thanks: 15
Danke Marie&#33; Sehr schön auf den Punkt gebracht. Aber leider wie auch ich, nicht ganz verstanden worden.


Quote:
Nein der Punkt ist, dass ich keinen Schutz vor der Staatsanwaltschaft habe, weil jeder Bürger in irgendeiner Weise kriminell ist, also kann jeder Durchsuchungsbefehl und somit Verletzung meines Eigenheimsrecht legitimiert werden - ohne den eigentlichen Grund vor der Öffentlichkeit preiszugeben.
Falsch.
ein paar Raubkopien rechtfertigen keinen HD. Es wird unterschieden zwischen Kleinkrminialität und anderen Sachen.

Quote:
Ich hab keinerlei Interesse daran, dass die Wege, die ich gehe, beweisbar und nachvollziehbar sind.
Es interessiert sich aber keiner für deine Wege die du gehst, außer du bist ein Mörder, einbrecher oder dergleichen. Es gehen zig andere Menschen an der Kamera vorbei.
Senn du den Supermarkt betrittst stimmst du gewissen Regeln.
sowie du in deinem Staat gewissen Regeln zustimmen musst, um die Sicherheit zu gewährleisten. Aber das würde jetzt zu sehr ins pol. wechseln. Das wollen wir hier nicht.

Quote:
schließlich könnte ich ja hinausgehen und Menschen umbringen, Kinder vergewaltigen und vielleicht sogar Häuser in Brand stecken. Ist ja zu unserem persönlichen Schutz&#33;
gibt es auch. wenn du ein geisteskranker bist, bei dem man das auf Grund von Tatsachen annehmen könnte würde man dich in eine Klinik einweisen.
Aber ohne Grund unternimmt der Staat nichts.
Das ist das was einige nicht verstehen wollen.

DU interessierst den Staat nicht, solange du nicht in den strafrechtlichen Bereich fällst.

Quote:
Leider doch. Im Zweifelsfall kann man den Durchsuchungsbefehl dadurch rechtfertigen, dass man im "erhöhten Maße" illegale Software auf Pc und CD hat. Sprich, Polizei hält dich für was weiss ich, einen Attentäter. Ein Durchsuchungsbefehl wird erlassen und in deinem Haus wird genug gefunden, um den Befehl zu rechtfertigen und dich Jahre in den Knast wandern zu lassen, falls sich der Verdacht seitens des Staates nicht bestätigt.
Falsch. Hält dich die Polizei hält dich nicht einfach so für einen Attentäter.
Sollte es doch vorkommen nur um die Sammlung deiner illegalen Raubkopien zu beschlagnahmen *rofl* dann würde der veranlassende U-Richter/Beamte wegen Amtsmissbrauch angezeigt werden. Da alles auch im Nachhinein noch einmal überprüft wird.

Quote:
Und ja, wenn ich zusammengeschlagen werde, heilt das aus. Aber meine Freiheit, die ich in immer kleineren Schritten verliere, kann mich mein Leben kosten. Deshalb ist mir der Schlag auf die Fresse lieber. Das Video was die Kamera macht, -kann- nach 48 Stunden gelöscht werden, muss es aber nicht. Wenn man sich ein wenig mit dem Waffengesetz beispielsweise beschäftigt, so wird einem sofort klar, egal wann, man handelt in der Regel gesetzeswidrig.
Ich halte mich an Marie. "Freiheit eingeschränkt/beraubt"? o.O
"Das heilt aus" Erklärst du bitte das dem Mädchen vom vorigen Monat das sowas heilt.
Oder der Familie der Frau, die sie die Woche abgestochen haben?
"Das heilt aus" ein bisschen weltfremd bzw. RL fremd. Glaubst du wirklich, dass man immer &#39;nur&#39; zusammengeschlagen wird?

Wieder
FALSCH
Das Video MUSS nach 48 Stunden gelöscht werden auf Grund der datenschutzrechtlichen Bestimmungen&#33; Und wird es auch&#33;

Und bezüglich Waffengesetz hätt ich mal gern ein paar Beispiele. Ich beschäfitge mich nämlich zufällig ein bisschen damit. Würd mich interessieren.
Wenn das aus der selben Quelle kommt wie die nicht vorhandene &#39;kann&#39; Bestimmung ...
JohnDS is offline  
Old 12/22/2006, 19:06   #13
 
elite*gold: 0
Join Date: Oct 2005
Posts: 2,485
Received Thanks: 215
Auszug aus dem deutschen Waffengesetz, das Österreichische ist mir nicht bekannt:
"§ 1, Artikel 2.1: Waffen sind [...] tragbare Gegenstände, die ihrem Wesen nach dazu bestimmt sind, die Angriffs- oder Abwehrfähigkeit von Menschen zu beseitigen oder herabzusetzen, insbesondere Hieb- und Stoßwaffen."
Das lässt großem Interpretationsfreiraum. "Ihrem Wesen nach bestimmt sind" - also jedes Springmesser (sofern ich nicht einarmig bin) ist ein Grund zur Festnahme und Anklage. Butterflymesser, haben sehr viele. Genauso, oder der Wurfstern, wenn man ihn ausm Urlaub mitbringt.

Oder der Mann hat eine WBK. Er verwahrt seine Waffe ordnungsgemäß auf. Allerdings weiss seine Frau, wo der Schlüssel zu diesem Schrank versteckt ist. Also hat die Frau Umgang (in diesem Fall weil ihr die Waffe überlassen wurde) mit einer Waffe und kann mit ihrem Mann vor deutschen Gerichten ohne weiteres rechtskräftig verurteilt werden.
Also muss der Ehepartner seinen Schlüssel sorgfältigst vor seiner Frau verstecken, da dies wenige beachten/wissen, ist jeder Bürger, der eine Waffe besitzt, auf diesem Weg schonmal leicht anzugreifen.

Noch etwas, was ich neulich in der Jagdzeitung gelesen habe:
Ein Polizist bemerkt einen Einbrecher. Er benutzt seine Jagdwaffe, um Warnschüsse abzugeben und die Verbrecher dingfest zu machen. Allerdings hat der dies nicht mit der Dienstwaffe getan, folglich ein schwerer Verstoß gegen das Waffenrecht.

Aber mal ganz im Ernst, glaubst du wirklich, 1 Million Kameras könnten Verbrechen verhindern? Na Prima&#33; Hängen wir überall Kameras auf und klein Tinchen kann wieder sicher durch die Strassen gehen. Völliger Blödsinn, mal abgesehen davon, dass meines Wissens mehr als 70% alle Sexualstraftaten bei Minderjährigen im Verwandtenkreis geschehen. Da nützt keine Kamera was. Morde geschehen immer, so traurig es sein mag, aber wie hätte denn eine Überwachung verhindern können, dass die Frau "die sie letzte Woche abgestochen haben" jetzt tot ist? DAS ist Realitätsfremd. Wer bestimmt denn, wer Geisteskrank ist, wer ein potentieller Vergewaltiger wird, weil er ein "Gewaltgen" oder sonen Scheiss in sich trägt. Vielleicht weil er auch sehr früh angefangen hat zu masturbieren - ein so reger Sexualtrieb kann ja nur zu Verbrechen führen.

Das eigentliche Problem sind nicht die Kameras, sondern dass diese Kameras ein weiterer Schritt in richtung totale Überwachung sind. Später kommen dann die Trojaner auf jeden PC, man könnte ja Nazi-Inhalte oder Kinderpornos laden. Danach vielleicht Medienkontrolle? Es könnten ja falsche Inhalte an die Öffentlichkeit kommen.
Letzendlich ist die Frage, will die Mehrheit überwacht werden oder nicht? Will sie das, dann werden diese Kameras installiert und alles Leid ist aus der Welt geschafft, die Medien bringen ja regelmäßig ein Paradebeispiel, dass wieder eine Vergewaltigung aufgeklärt werden konnte - mit HIlfe der Videobänder.



Fast vergessen: Ein populäres Beispiel. Steuerhinterziehung. Jeder tut es, aber solange man dem Staat kein Dorn im Auge ist, passiert nichts. Man beachte diesen russischen Ölmilliardär. Er hat "Steuern hinterzogen" - deshalb ist sein Vermögen eingefroren worden und er ist in den Knast gewandert. In Wirklichkeit ist dieser Mann Mütterchen Russland einfach zu mächtig geworden. Bevors brennt, hat man ihn einfach aus dem Weg geräumt. Und so ist es mit jedem absolut jedem Bürger möglich.
Term!nX is offline  
Old 12/22/2006, 19:38   #14
 
elite*gold: 0
Join Date: May 2005
Posts: 4,620
Received Thanks: 104
Quote:
Das lässt großem Interpretationsfreiraum. "Ihrem Wesen nach bestimmt sind" - also jedes Springmesser (sofern ich nicht einarmig bin) ist ein Grund zur Festnahme und Anklage. Butterflymesser, haben sehr viele. Genauso, oder der Wurfstern, wenn man ihn ausm Urlaub mitbringt.
Das lässt keinen großen Interpretationsfreiraum, damit ist generell Sport gemeint. Natürlich ist es ein Grund für eine Anzeige, Ich würde mich ziemlich unsicher fühlen wenn Personen frei auf der Straße laufen dürfen während die ein Messer in der Hand haben.

Quote:
Oder der Mann hat eine WBK. Er verwahrt seine Waffe ordnungsgemäß auf. Allerdings weiss seine Frau, wo der Schlüssel zu diesem Schrank versteckt ist. Also hat die Frau Umgang (in diesem Fall weil ihr die Waffe überlassen wurde) mit einer Waffe und kann mit ihrem Mann vor deutschen Gerichten ohne weiteres rechtskräftig verurteilt werden.
Also muss der Ehepartner seinen Schlüssel sorgfältigst vor seiner Frau verstecken, da dies wenige beachten/wissen, ist jeder Bürger, der eine Waffe besitzt, auf diesem Weg schonmal leicht anzugreifen.
Wir sind ein Sozialstaat, schon vergessen?

Quote:
Noch etwas, was ich neulich in der Jagdzeitung gelesen habe:
Ein Polizist bemerkt einen Einbrecher. Er benutzt seine Jagdwaffe, um Warnschüsse abzugeben und die Verbrecher dingfest zu machen. Allerdings hat der dies nicht mit der Dienstwaffe getan, folglich ein schwerer Verstoß gegen das Waffenrecht.
Das liegt daran das eine Jagdwaffe andere Munition verwendet als eine KK da Ich davon ausgehe das er Sie in einem kleinem Raum abgefeuert hat, Außerdem finde Ich es fragwürdig das "Warnschüsse" legal sind.


Quote:
Aber mal ganz im Ernst, glaubst du wirklich, 1 Million Kameras könnten Verbrechen verhindern? Na Prima&#33; Hängen wir überall Kameras auf und klein Tinchen kann wieder sicher durch die Strassen gehen. Völliger Blödsinn, mal abgesehen davon, dass meines Wissens mehr als 70% alle Sexualstraftaten bei Minderjährigen im Verwandtenkreis geschehen. Da nützt keine Kamera was. Morde geschehen immer, so traurig es sein mag, aber wie hätte denn eine Überwachung verhindern können, dass die Frau "die sie letzte Woche abgestochen haben" jetzt tot ist? DAS ist Realitätsfremd.
Natürlich, gehen wir mal von dem Ipswitch Mörder aus, gäbe es überall Kameras müssten die restlichen Frauen nicht sterben oder sogar garkeine, Sie hätte geholfen die Bewegungen der Polizei darauf zu Koordinieren. Außerdem verhinderen Sie eventuelle Bombenanschläge und diverses. Deine Moral Einstellung ist wirklich nicht zu beneiden.

Quote:
Wer bestimmt denn, wer Geisteskrank ist, wer ein potentieller Vergewaltiger wird, weil er ein "Gewaltgen" oder sonen Scheiss in sich trägt. Vielleicht weil er auch sehr früh angefangen hat zu masturbieren - ein so reger Sexualtrieb kann ja nur zu Verbrechen führen.
Es lässt sich Kategorisch daran festlegen inwelchen Verhältnissen die Person aufgewachsen ist, ob Sie aufgefallen ist oder die Personalität gewisse Züge animmt.

Quote:
Später kommen dann die Trojaner auf jeden PC, man könnte ja Nazi-Inhalte oder Kinderpornos laden.
Gibts doch bereits, nur nicht so direkt. Dabei ist aber der entscheidende Faktor das die Kripo selbst, Fakes anbietet.

Quote:
Danach vielleicht Medienkontrolle? Es könnten ja falsche Inhalte an die Öffentlichkeit kommen.
Gibt es ebenfalls bereits.

Quote:
Fast vergessen: Ein populäres Beispiel. Steuerhinterziehung. Jeder tut es, aber solange man dem Staat kein Dorn im Auge ist, passiert nichts. Man beachte diesen russischen Ölmilliardär. Er hat "Steuern hinterzogen" - deshalb ist sein Vermögen eingefroren worden und er ist in den Knast gewandert. In Wirklichkeit ist dieser Mann Mütterchen Russland einfach zu mächtig geworden. Bevors brennt, hat man ihn einfach aus dem Weg geräumt. Und so ist es mit jedem absolut jedem Bürger möglich.
Russland = Deutschland?
Maybe It's Maybelline is offline  
Old 12/22/2006, 20:34   #15
 
elite*gold: 0
Join Date: Oct 2005
Posts: 2,485
Received Thanks: 215
Russland = Deutschland ist kein Argument in dieser Sache. Dann hast du den entscheidenden Punkt missverstande.

Eine Jagdwaffe verwendet andere Munition als eine KK. Wenn man keine Ahnung hat... Eine Jagdwaffe kann jedes Kaliber haben, nehmen wir mal das .222 lr das ist KK und man kann dieses Kaliber problemlos jagdlich verwenden.

Was hat der Sozialstaat mit meinen Ausführungen zu tun?

Medienkontrolle, richtig gibt es bereits. Demnächst dürfen keine Inhalte linker Gesinnung mehr veröffentlicht werden. Sozialismus ist schließlich gefährlich, siehe geschichtliche Beispiele. Das geht dann soweit, dass nur noch Inhalte veröffentlicht werden, die im Sinne der Regierung sind.

Natürlich lässt sich feststellen, wer geisteskrank ist. Nur die Maßstäbe sind entscheiden. Wer diese bestimmt, bestimmt gleichzeitig wer geisteskrank ist - nur um eine oder mehrere Ecken herum.

Es kann jeder mit einem Messer herumlaufen, wenn es ihm beliebt. Ein Küchenmesser mit Klingenlänge von 20cm kann ich problemlos bei mir tragen. Das klapprige Springmesser mit >8,5 cm nicht. Da müsste bei deiner Argumentation was dran gemacht werden. Verbot für alle Messer außer Haus&#33;

Der Ipswitch-Mörder, war das dieser Prostituiertenkiller? Hätten die besagten Damen die Warnungen der Polizei ernst genommen, dann wären sie nicht auf die Strasse gegangen und jetzt am leben. Ob die Polizei den Mord aufnimmt oder nicht, tot ist die arme trotzdem.

Und in der NS-Zeit wurde auch alles kontrolliert. Es war ja rechtens. Wenn du dein menschliches Empfinden an Gesetzestexten festmachst, dann bist du ein perfektes Opfer für Diktaturen. Man lässt sich durch diese Kontrolle in einen Lebensweg reindrängen, der später durch das Individuum nicht mehr zu kontrollieren ist. Wenn das Gesetz, in das durch Kontrolle hineingedrängt wird, gut ist, dann hat man wenig zu befürchten. Ist dieses Gesetz allerdings so "richtig" wie bei den Nazis - prost Mahlzeit, ich werde auswandern.
Term!nX is offline  
Reply


Similar Threads Similar Threads
Vibrator löst Polizei-Einsatz aus
03/06/2010 - Off Topic - 4 Replies
Besitzerin hat Angst: Vibrator löst Polizei-Einsatz aus - n-tv.de Sowas kann ich euch einfach nicht vorenthalten xDD
Anruf bei der Polizei
01/19/2010 - Off Topic - 2 Replies
YouTube - Anruf bei der Polizei Hamm Westf. Oma + Polizei -> :facepalm: :)
Polizei fahndet nach Phoenixschuhen OMG XD
02/01/2009 - Metin2 - 15 Replies
WEB.DE - Polizei fahndet nach Phnixschuhen (30.01.2009) lest euch mal durch echt geil lach mich in die ecke xD



All times are GMT +1. The time now is 19:08.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Support | Contact Us | FAQ | Advertising | Privacy Policy | Terms of Service | Abuse
Copyright ©2023 elitepvpers All Rights Reserved.