Register for your free account! | Forgot your password?

Go Back   elitepvpers > Off-Topics > Off Topic
You last visited: Today at 08:17

  • Please register to post and access all features, it's quick, easy and FREE!


Erfahrungen mit Drogen | Drogen Chit-Chat

Reply
 
Old 05/14/2016, 01:05   #7756
 
elite*gold: 0
Join Date: Apr 2016
Posts: 306
Received Thanks: 85
Quote:
Originally Posted by La|Coste View Post
Haha danke für den Lachflash.
Crack hört sich ganz gut an, erzähl!
Crack ist auch in Deutschland keine Seltenheit, vor allem in Frankfurt und Hamburg sehr verbreitet.



Double Cup is offline  
Old 05/14/2016, 01:08   #7757
 
elite*gold: 11
Join Date: May 2016
Posts: 206
Received Thanks: 41
Quote:
Originally Posted by Double Cup View Post
Crack ist auch in Deutschland keine Seltenheit, vor allem in Frankfurt und Hamburg sehr verbreitet.
So gut wie alle Drogen sind in Deutschland ''verbreitet'' nur von den meisten Leuten weiß man einfach nicht, dass sie Drogen nehmen..


La|Coste is offline  
Thanks
1 User
Old 05/14/2016, 01:12   #7758
 
elite*gold: 0
Join Date: Apr 2016
Posts: 306
Received Thanks: 85
Quote:
Originally Posted by La|Coste View Post
So gut wie alle Drogen sind in Deutschland ''verbreitet'' nur von den meisten Leuten weiß man einfach nicht, dass sie Drogen nehmen..
also Crackkonsumenten sieht man es definitiv an hahaha
Double Cup is offline  
Old 05/14/2016, 01:13   #7759
 
elite*gold: 11
Join Date: May 2016
Posts: 206
Received Thanks: 41
Quote:
Originally Posted by Double Cup View Post
also Crackkonsumenten sieht man es definitiv an hahaha
Den meisten schon ja, das liegt aber an den Streckmitteln. ''Reines'' Crack verändert dein Aussehen nicht wirklich, kommste halt nur schwer ran


La|Coste is offline  
Thanks
1 User
Old 05/14/2016, 01:17   #7760
 
elite*gold: 8
Join Date: Mar 2010
Posts: 279
Received Thanks: 56
Quote:
Originally Posted by La|Coste View Post
Korrektes Bild Dikka.

b2t: Erfahrungen mit: Codein, Weed, Pepp, Alkohol

Schlimmste Droge davon ist aufjedenfall Alkohol, Pepp ist der größte Dreck, Codein ist ganz chillig, macht aber auf dauer behindert (siehe Lil Wayne) und 'n Tütchen kann man sich öfters mal gönnen.
ich mag pepp.
norway.today is offline  
Thanks
1 User
Old 05/14/2016, 01:20   #7761
 
elite*gold: 0
The Black Market: 105/0/0
Join Date: May 2016
Posts: 8,681
Received Thanks: 1,629
Ich hatte ein Rotes Superman genommen und um wach zu bleiben noch eine "Line" Pep, darauf hin hatte ich mich mit einer Freundin verabredet, klar wollten wir in die Kiste aber ihr kennt es ja, auf Teilen einen hoch zu bekommen is immer so eine Sachen.

Um schlafen zu können hatte ich dann einen geraucht, mir war so schlecht das ich dann auf die Toilette musste naja habe es net geschafft und musste die Katze an Spucken.
悪地城 is offline  
Thanks
1 User
Old 05/14/2016, 01:22   #7762
 
elite*gold: 8
Join Date: Mar 2010
Posts: 279
Received Thanks: 56
Quote:
Originally Posted by #Wayne View Post
Ich hatte ein Rotes Superman genommen und um wach zu bleiben noch eine "Line" Pep, darauf hin hatte ich mich mit einer Freundin verabredet, klar wollten wir in die Kiste aber ihr kennt es ja, auf Teilen einen hoch zu bekommen is immer so eine Sachen.

Um schlafen zu können hatte ich dann einen geraucht, mir war so schlecht das ich dann auf die Toilette musste naja habe es net geschafft und musste die Katze an Spucken.
arme katze.
muss aber sagen, auf pepp einen hoch zu kriegen finde ich schlimmer. hab da immer so 'ne RICHTIGE schrumpelnudel.
norway.today is offline  
Thanks
1 User
Old 05/14/2016, 01:26   #7763
 
elite*gold: 0
Join Date: Jun 2008
Posts: 1,317
Received Thanks: 1,194
Die Sache mit dem "Crack"

Dann will ich mal etwas zum lesen geben.

Als kundiger Mensch der Generation Y kennt man ja nun schon so einiges an illegalen Substanzen, welche in der Anlage III des BtMG aufgeführt werden.

So eben auch das "Crack". Dieses auf Basis von Cocain hergestellte Pulver (man kennt es eher als eine Art hart verhärteter Klumpen") wird in einem chemischen Verfahren unter der Zugabe von Cocain und einer Base Ammoniak "gebacken". Zutat hierfür wäre z.B. Natriumhydrogencarbonat, aka Natron, was einen großen Bestandteil von z.B. Backpulver ausmacht.

Unter den Konsumenten ranken sich ja die tollsten Legenden darum, wie man denn nun den "Stoff" selbst herstellen könnte. Von dem starken Suchtdruckes des Cracks getrieben, wird eben jenes manchmal auch probiert.

Kommen wir nach dieser langatmigen Einführung nun also zu meiner lustigen, wie auch tragischen Geschichte.


Ein Tag unter der Woche, Nachtschicht.
In meiner Zeit als "Assi" in einer größeren Hamburger Notaufnahme habe ich mich oft versucht vor Nachtschichten zu drücken. Hohes Risiko, geringer Nachtzuschlag und den Hintergrunddiest sollte man auf einer zentralen Notaufnahme auch am Besten nicht rufen.
Nach etlichen Alkoholleichen, welche ich doch gut in Alleinregie und mit Unterstützung tatkräftiger Pfleger sicher versorgen konnte, kamen zwei echt "coole Typen" daher.
Sahen eigentlich beide aus wie frisch aus dem Rotlichtviertel - eben ganz Klischee für Hamburg bei Nacht.
Der eine stützte den anderen, schliff ihn fast durch das Wartezimmer und zur Ersteinschätzung zum Aufnehmenden Pfleger. Der offensichtliche Patient war dauerhaft am zucken und ich entschied ihn mir direkt anzusehen - war ja ein möglicher Krampfanfall zu vermuten.

In der Anamnese stellte sich dann aber heraus, dass die beiden Herren versucht hatten, Backpulver mit einigen weiteren Zusätzen, welche aus gegebenen Gründen nicht genannt werden, zu "backen" und somit sich eine laienhafte und schrecklich ausgeführte Form des "Crack" herzustellen.

Dieses "Crack" mit einem Backpulvergehalt von geschätzten 90% hatte im Nachgang zu einem Überschuss an Natrium geführt, was den Serumkalium-Spiegel des Patienten in das Unermessliche hat schießen lassen (ca. 210% d. Normwertes) und somit ein permanentes Zucken der Muskeln bewirkt hatte. Es war eher lustig anzusehen, wie diese beiden schrägen Vögel sich so haben veräppeln lassen. Der Patient befand sich noch 3 1/2 Tage auf einer Peripherstation und wurde anschließend entlassen.

Er kam noch einige Male in die Notaufnahme, allerdings mit eher unlustigen Symptomen. Ich denke, er lebt heute nicht mehr.

Dennoch erinnere ich mich recht gerne an diese Situation.
Jan² is offline  
Thanks
4 Users
Old 05/14/2016, 01:54   #7764
 
elite*gold: 0
Join Date: Apr 2016
Posts: 306
Received Thanks: 85
Quote:
Originally Posted by Jan² View Post
Dann will ich mal etwas zum lesen geben.

Als kundiger Mensch der Generation Y kennt man ja nun schon so einiges an illegalen Substanzen, welche in der Anlage III des BtMG aufgeführt werden.

So eben auch das "Crack". Dieses auf Basis von Cocain hergestellte Pulver (man kennt es eher als eine Art hart verhärteter Klumpen") wird in einem chemischen Verfahren unter der Zugabe von Cocain und einer Base Ammoniak "gebacken". Zutat hierfür wäre z.B. Natriumhydrogencarbonat, aka Natron, was einen großen Bestandteil von z.B. Backpulver ausmacht.

Unter den Konsumenten ranken sich ja die tollsten Legenden darum, wie man denn nun den "Stoff" selbst herstellen könnte. Von dem starken Suchtdruckes des Cracks getrieben, wird eben jenes manchmal auch probiert.

Kommen wir nach dieser langatmigen Einführung nun also zu meiner lustigen, wie auch tragischen Geschichte.


Ein Tag unter der Woche, Nachtschicht.
In meiner Zeit als "Assi" in einer größeren Hamburger Notaufnahme habe ich mich oft versucht vor Nachtschichten zu drücken. Hohes Risiko, geringer Nachtzuschlag und den Hintergrunddiest sollte man auf einer zentralen Notaufnahme auch am Besten nicht rufen.
Nach etlichen Alkoholleichen, welche ich doch gut in Alleinregie und mit Unterstützung tatkräftiger Pfleger sicher versorgen konnte, kamen zwei echt "coole Typen" daher.
Sahen eigentlich beide aus wie frisch aus dem Rotlichtviertel - eben ganz Klischee für Hamburg bei Nacht.
Der eine stützte den anderen, schliff ihn fast durch das Wartezimmer und zur Ersteinschätzung zum Aufnehmenden Pfleger. Der offensichtliche Patient war dauerhaft am zucken und ich entschied ihn mir direkt anzusehen - war ja ein möglicher Krampfanfall zu vermuten.

In der Anamnese stellte sich dann aber heraus, dass die beiden Herren versucht hatten, Backpulver mit einigen weiteren Zusätzen, welche aus gegebenen Gründen nicht genannt werden, zu "backen" und somit sich eine laienhafte und schrecklich ausgeführte Form des "Crack" herzustellen.

Dieses "Crack" mit einem Backpulvergehalt von geschätzten 90% hatte im Nachgang zu einem Überschuss an Natrium geführt, was den Serumkalium-Spiegel des Patienten in das Unermessliche hat schießen lassen (ca. 210% d. Normwertes) und somit ein permanentes Zucken der Muskeln bewirkt hatte. Es war eher lustig anzusehen, wie diese beiden schrägen Vögel sich so haben veräppeln lassen. Der Patient befand sich noch 3 1/2 Tage auf einer Peripherstation und wurde anschließend entlassen.

Er kam noch einige Male in die Notaufnahme, allerdings mit eher unlustigen Symptomen. Ich denke, er lebt heute nicht mehr.

Dennoch erinnere ich mich recht gerne an diese Situation.
wie dumm manche Menschen sind hahaha
Double Cup is offline  
Thanks
2 Users
Old 05/14/2016, 01:56   #7765
 
elite*gold: 11
Join Date: May 2016
Posts: 206
Received Thanks: 41
Quote:
Originally Posted by Jan² View Post
Dann will ich mal etwas zum lesen geben.

Als kundiger Mensch der Generation Y kennt man ja nun schon so einiges an illegalen Substanzen, welche in der Anlage III des BtMG aufgeführt werden.

So eben auch das "Crack". Dieses auf Basis von Cocain hergestellte Pulver (man kennt es eher als eine Art hart verhärteter Klumpen") wird in einem chemischen Verfahren unter der Zugabe von Cocain und einer Base Ammoniak "gebacken". Zutat hierfür wäre z.B. Natriumhydrogencarbonat, aka Natron, was einen großen Bestandteil von z.B. Backpulver ausmacht.

Unter den Konsumenten ranken sich ja die tollsten Legenden darum, wie man denn nun den "Stoff" selbst herstellen könnte. Von dem starken Suchtdruckes des Cracks getrieben, wird eben jenes manchmal auch probiert.

Kommen wir nach dieser langatmigen Einführung nun also zu meiner lustigen, wie auch tragischen Geschichte.


Ein Tag unter der Woche, Nachtschicht.
In meiner Zeit als "Assi" in einer größeren Hamburger Notaufnahme habe ich mich oft versucht vor Nachtschichten zu drücken. Hohes Risiko, geringer Nachtzuschlag und den Hintergrunddiest sollte man auf einer zentralen Notaufnahme auch am Besten nicht rufen.
Nach etlichen Alkoholleichen, welche ich doch gut in Alleinregie und mit Unterstützung tatkräftiger Pfleger sicher versorgen konnte, kamen zwei echt "coole Typen" daher.
Sahen eigentlich beide aus wie frisch aus dem Rotlichtviertel - eben ganz Klischee für Hamburg bei Nacht.
Der eine stützte den anderen, schliff ihn fast durch das Wartezimmer und zur Ersteinschätzung zum Aufnehmenden Pfleger. Der offensichtliche Patient war dauerhaft am zucken und ich entschied ihn mir direkt anzusehen - war ja ein möglicher Krampfanfall zu vermuten.

In der Anamnese stellte sich dann aber heraus, dass die beiden Herren versucht hatten, Backpulver mit einigen weiteren Zusätzen, welche aus gegebenen Gründen nicht genannt werden, zu "backen" und somit sich eine laienhafte und schrecklich ausgeführte Form des "Crack" herzustellen.

Dieses "Crack" mit einem Backpulvergehalt von geschätzten 90% hatte im Nachgang zu einem Überschuss an Natrium geführt, was den Serumkalium-Spiegel des Patienten in das Unermessliche hat schießen lassen (ca. 210% d. Normwertes) und somit ein permanentes Zucken der Muskeln bewirkt hatte. Es war eher lustig anzusehen, wie diese beiden schrägen Vögel sich so haben veräppeln lassen. Der Patient befand sich noch 3 1/2 Tage auf einer Peripherstation und wurde anschließend entlassen.

Er kam noch einige Male in die Notaufnahme, allerdings mit eher unlustigen Symptomen. Ich denke, er lebt heute nicht mehr.

Dennoch erinnere ich mich recht gerne an diese Situation.
Lässt sich gut lesen, hört sich authentisch an.
Crack ist aber eher ein Abfallprodukt von Kokain.
La|Coste is offline  
Thanks
1 User
Old 05/14/2016, 01:59   #7766
 
elite*gold: 0
Join Date: Jun 2008
Posts: 1,317
Received Thanks: 1,194
Quote:
Originally Posted by La|Coste View Post
Lässt sich gut lesen, hört sich authentisch an.
Crack ist aber eher ein Abfallprodukt von Kokain.
Vielen Dank, eben aus erster Hand. Genau kann ich dir nicht sagen, wie man aus Cocain das besagte Crack herbekommt. Das erwähnte war nur das billige Studienwissen - zum Pharmazeut hätte es bei mir nicht gereicht

Zum Thema "Pep", MDMA, MDA, [...], etc;

Bitte nicht mit über 45J zum Erstkonsumenten werden. Habe noch vor kurzem während eines Notarztdienstes einen Mann mitnehmen müssen, der sich auf einer Geburtstagsfeier das erste mal das Zeug in offenbar recht reiner Form eingeworfen hat.
Er hat vor Schmerzen beim Pinkeln geheult. :'D
Jan² is offline  
Thanks
1 User
Old 05/14/2016, 02:01   #7767
 
elite*gold: 8
Join Date: Mar 2010
Posts: 279
Received Thanks: 56
Quote:
Originally Posted by Jan² View Post
Vielen Dank, eben aus erster Hand. Genau kann ich dir nicht sagen, wie man aus Cocain das besagte Crack herbekommt. Das erwähnte war nur das billige Studienwissen - zum Pharmazeut hätte es bei mir nicht gereicht

Zum Thema "Pep", MDMA, MDA, [...], etc;

Bitte nicht mit über 45J zum Erstkonsumenten werden. Habe noch vor kurzem während eines Notarztdienstes einen Mann mitnehmen müssen, der sich auf einer Geburtstagsfeier das erste mal das Zeug in offenbar recht reiner Form eingeworfen hat.
Er hat vor Schmerzen beim Pinkeln geheult. :'D

haha, hau mal mehr geschichten raus ich feier das grade. xD
norway.today is offline  
Thanks
1 User
Old 05/14/2016, 02:02   #7768
 
elite*gold: 11
Join Date: May 2016
Posts: 206
Received Thanks: 41
Quote:
Originally Posted by Jan² View Post
Vielen Dank, eben aus erster Hand. Genau kann ich dir nicht sagen, wie man aus Cocain das besagte Crack herbekommt. Das erwähnte war nur das billige Studienwissen - zum Pharmazeut hätte es bei mir nicht gereicht

Zum Thema "Pep", MDMA, MDA, [...], etc;

Bitte nicht mit über 45J zum Erstkonsumenten werden. Habe noch vor kurzem während eines Notarztdienstes einen Mann mitnehmen müssen, der sich auf einer Geburtstagsfeier das erste mal das Zeug in offenbar recht reiner Form eingeworfen hat.
Er hat vor Schmerzen beim Pinkeln geheult. :'D
Schade das das so geendet ist, eigentlich relativ cool von dem Mann mit 45 Jahren noch sowas auszuprobieren.
La|Coste is offline  
Thanks
2 Users
Old 05/14/2016, 02:09   #7769
 
elite*gold: 0
Join Date: Jun 2008
Posts: 1,317
Received Thanks: 1,194
Quote:
Originally Posted by La|Coste View Post
Schade das das so geendet ist, eigentlich relativ cool von dem Mann mit 45 Jahren noch sowas auszuprobieren.
Ich kann mir auch wahrlich nicht erklären, warum er isoliert diese Schmerzen beim Urinlassen hatte. Aber er schwor noch im Rettungswagen, nie wieder - und hier ein Zitat - "diese Scheiße vom Cousin" anzufassen.
War wohl ein windiger Cousin

Was kann man denn noch so berichten?
...Ich habe nur vom Hörensagen gehört, dass ein Trip auf psychoaktiven Pilzen ganz lustig anzusehen sein soll, habe da leider noch keine Erfahrungen gemacht. Eine Dame soll damit ungewollten Stuhlabgang in der Wohnung ihres Exfreundes gehabt haben und dieser hat daraufhin die Polizei verständigt. Großstadtgeschichten eben
Jan² is offline  
Thanks
3 Users
Old 05/14/2016, 02:11   #7770
 
elite*gold: 11
Join Date: May 2016
Posts: 206
Received Thanks: 41
Quote:
Originally Posted by Jan² View Post
Ich kann mir auch wahrlich nicht erklären, warum er isoliert diese Schmerzen beim Urinlassen hatte. Aber er schwor noch im Rettungswagen, nie wieder - und hier ein Zitat - "diese Scheiße vom Cousin" anzufassen.
War wohl ein windiger Cousin

Was kann man denn noch so berichten?
...Ich habe nur vom Hörensagen gehört, dass ein Trip auf psychoaktiven Pilzen ganz lustig anzusehen sein soll, habe da leider noch keine Erfahrungen gemacht. Eine Dame soll damit ungewollten Stuhlabgang in der Wohnung ihres Exfreundes gehabt haben und dieser hat daraufhin die Polizei verständigt. Großstadtgeschichten eben
Jop, Pilze können so einiges hervorrufen.
Kollege dachte er sitzt im Raumschiff und hat die ganze Zeit Lasergeräusche von sich gegeben.


La|Coste is offline  
Thanks
1 User
Reply



« Clouds(Marktanteile) bei Lyconet | Der längste e*pvp Thread XL »

Similar Threads
Erfahrungen mit Drogen ("mildere" Drogen [Natur bis Anfänger der Chemie])
08/07/2011 - Off Topic - 8 Replies
Aufgrund der Langeweile eine Art Diskussions- und Erfahrungsthread. (Ähnlich wie bei Foren, die sich auf das Thema spezialisiert haben.) Und zwar: Ich möchte gerne von euch wissen, ob und welche Erfahrungen ihr mit folgenden Drogen gemacht...



All times are GMT +2. The time now is 08:17.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

Support | Contact Us | FAQ | Advertising | Privacy Policy | Abuse
Copyright ©2018 elitepvpers All Rights Reserved.