Register for your free account! | Forgot your password?

Go Back   elitepvpers > News & More > Gaming News > Gaming News - DE
You last visited: Today at 18:35

  • Please register to post and access all features, it's quick, easy and FREE!

 

Diablo III: Blizzard verliert Rechtsstreit gegen Goldverkäufer

Reply
 
Old   #16

 
elite*gold: 0
The Black Market: 184/0/0
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,786
Received Thanks: 499
Quote:
Originally Posted by andrs.exit View Post

Ich meine, sie sind die Entwickler und möchten mit ihrer Arbeit Geld verdienen
Tun sie, sie verkaufen ja schließlich das Spiel

Quote:
Originally Posted by andrs.exit View Post

wenn da so ein Hartz 4-Empfänger kommt und Stundenlang farmt und dass für echtes Geld verkauft ist dass schon ziemlich scheisse.
Stimmt, arbeitslos bleiben oder am Existenzminimum Leben sollte für jeden selbstverständlich sein. Niemand sollte eine Verbesserung seiner Lebenslage auf legalem Wege anstreben.

Quote:
Originally Posted by andrs.exit View Post

Und dass ein Gericht jetzt für eine Noname Firma stimmt ist schon traurig.
Genau! Der Bekanntheitsgrad sollte über den Ausgang der Verhandlung entscheiden und nicht das (in diesem Falle deutsche) Recht.

Kommst du grad aus Syrien? Geh bitte wieder zurück. Da bist du genau richtig aufgehoben.



ClOuDy. is offline  
Thanks
27 Users
Old   #17
 
elite*gold: 26
Join Date: Jul 2008
Posts: 442
Received Thanks: 56
Quote:
Originally Posted by ClOuDy. View Post
Tun sie, sie verkaufen ja schließlich das Spiel

Stimmt, arbeitslos bleiben oder am Existenzminimum Leben sollte für jeden selbstverständlich sein. Niemand sollte eine Verbesserung seiner Lebenslage auf legalem Wege anstreben.

Genau! Der Bekanntheitsgrad sollte über den Ausgang der Verhandlung entscheiden und nicht das (in diesem Falle deutsche) Recht.

Kommst du grad aus Syrien? Geh bitte wieder zurück. Da bist du genau richtig aufgehoben.
Ich hätte es nicht schöner schreiben können!
Ich bin der Meinung, solange man das Gold ehrlich gefarmed hat, ohne Bots oder Cheats zu benutzen die gegen die Regeln verstoßen sollte man es auch verkaufen dürfen.
Denn im Endeffekt verkaufst du nicht das Gold als Währung selber, sondern die Zeit die du investiert hast um es zu erfarmen.
Und ob ich jetzt 24/7 farme weil ich ein "Hartz IV" Empfänger bin, oder es über die Jahre hinweg farme oder einfach täglich 1-2 Stunden farme spielt hier bei keine Rolle.
Mal ganz davon abgesehen, ist jeder Hartz IV Empfänger natürlich ein Internet süchtiger Mensch, ohne jeglichen Bezug auf Realität und Realleben.
Ist ja logisch.
Das die Spieleentwickler dagegen sind ist vollkommen klar, denn sie können ihre überteuerten Sachen ja nicht mehr so verkaufen wie sie es gerne hätten.


Blackshoa is offline  
Old   #18


 
elite*gold: 0
The Black Market: 188/0/0
Join Date: Jan 2011
Posts: 9,885
Received Thanks: 6,415
Bin auf Seiten der Goldseller, solange keine Dupes/Bugs ausgenutzt werden und dieses Gold dann verkauft wird.


Die verkaufen auch Bots? Hmm, weiß nicht so Recht...


Quote:

Erst kürzlich verkündete das Landgericht Hamburg sein Urteil zu buddyitems.de, nachgelesen werden kann es hier. Und schon bald geht es weiter.

Am 15.05.2014 kommt es zum ersten Treffen vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht, 11:30 Uhr - Sievekingplatz 2 - Saal 224 - 1.Stock. Dort werden die Berufung zu Honorbuddy und die Berufung zum einstweiligen Verfahren Demonbuddy verhandelt, beides in einem einzigen Termin. Das ist auch der wichtigste Termin für dieser Jahr.

Am 27.05.2014 wird vor dem Landgericht Leipzig die Verhandlung über die private Haftung stattfinden, 13:00 Uhr - Harkonstrasse 9. Das ist auch ein spannendes Verfahren, hier geht es darum in wie weit der Geschäftsführer haftbar gemacht werden kann über angeblich begangenen Vertragsbruch.

Am 05.06.2014 ergibt sich vor dem OLG München ob und inwieweit die Bossland GmbH ihre gebannten Accounts zurückverlangen kann oder eben Schadenersatz, 13:00 Uhr - Saal E.06 EG - Prielmayerstraße 5.

Am 01.07.2014 geht es um das abgesplittete Münchener Verfahren, die Widerklage Blizzards vor dem LG München I, 13:30 Uhr - Saal 301 - 3. Stock - Lenbachplatz 7. Auch hier geht es wieder um möglichen Vertragsbruch, aber diesmal gegenüber der GmbH und nicht dem Gesellschafter.

Alles in allem werden spannende Wochen, die Urteile werden dann mit Sicherheit einige Wochen bis etliche Monate in Anspruch nehmen.
Quelle:http://www.bossland-gmbh.com/
Sempai? is offline  
Old   #19


 
elite*gold: 0
Join Date: Feb 2012
Posts: 1,701
Received Thanks: 199
Ich kann beide Meinungen verstehen. Natürlich ist es das Spiel von Blizzard und Blizzard sollte zumindest einen Teilverdienst daraus ziehen könne. Dennoch haben sich auch die Goldseller das Spiel gekauft und Zeit investiert, wieso dürfen Sie dafür keinen Erlös habe?


Jesse™ is offline  
Old   #20
 
elite*gold: 384
Join Date: May 2013
Posts: 5,926
Received Thanks: 917
Ich bin auch auf Seiten der Goldverkäufer, da ich finde, dass man auch solche Güter verkaufen dürfen sollte, wenn es einen Abnehmer dafür gibt und sich dort auch gutes Geld nebenbei verdienen lässt, allerdings bin ich gegen Bots etc., von diesen Gold zu kaufen sollte untersagt werden.

~Grüße
.Zitrus is offline  
Old   #21
 
elite*gold: 0
Join Date: Mar 2007
Posts: 940
Received Thanks: 521
Leute, ich verstehe eins nicht. Was hat bitte "Goldverkäufer" mit Bossland zutun? Der verkauft Bots und Blizzard will das verhindern. Die verkaufen kein Gold soweit ich weiß.
xmast is offline  
Old   #22
 
elite*gold: 0
Join Date: Dec 2013
Posts: 2,095
Received Thanks: 506
Quote:
Originally Posted by xmast View Post
Leute, ich verstehe eins nicht. Was hat bitte "Goldverkäufer" mit Bossland zutun? Der verkauft Bots und Blizzard will das verhindern. Die verkaufen kein Gold soweit ich weiß.
Dachte ich auch - scheinbar tun sie es aber eben doch (buddyitems.com).

Ansonsten - Alle die schreiben "Blizzard will auch was verdienen daran".. wtf?

1) Blizzard verliert dadurch keinen einzigen Cent
2) Blizzard leistet NICHTS wofür sie "auch daran verdienen" können sollen dürfte! Das Gold wird nicht von Blizzard erzeugt / erfarmt.. somit haben sie kein Anrecht drauf daran zu verdienen.

Überlegt mal.. ihr kauft euch einen Baumstamm bei nem Förster für 50€, und daraus baut ihr nun einen Schrank und verkauft ihn für 250€.
Und nun kommt der Förster zu euch "Hey du! Jetzt will ich aber von diesen 250€ auch was haben!".

Würdet ihr das Fair finden? Nein? Wieso? Genau.. weil der Förster hier nichts dazu beigetragen hat beim Bau des Schranks (Design, Arbeitsaufwand usw).

Und genau dieses Beispiel lässt sich auf Blizzard & Gold verkauf anwenden.. es kommt aufs selbe raus. Würde Blizzard jetzt kommen "ich will was abhaben davon!" würd ich echt denen nen Vogel zeigen.. allein das Leute auf die Idee kommen Blizzard müsse da € zustehen für die Arbeit anderer... sagt mal Leute.. was geht bei euch? Denkt mal bisschen nach bevor ihr hier euch direkt auf Blizzards Seite schlägt.. bisschen Graue Zellen anstrengen und so.. ja? Danke.
Blizzard hat schließlich schon ihr Geld bekommen dadurch das wir unteranderem das Spiel gekauft haben (oder Abo zahlen). Wollt ihr jetzt denen auch noch fürs nichts tun Geld in Popo stopfen das eigendlich anderen zusteht? Ihr seid mir welche..


grüße..
Crossside is offline  
Thanks
7 Users
Old   #23
 
elite*gold: 0
Join Date: Mar 2007
Posts: 940
Received Thanks: 521
Quote:
Originally Posted by Crossside View Post
Dachte ich auch - scheinbar tun sie es aber eben doch (buddyitems.com).
Oh danke für die Aufklärung, Crossside. Ich lebe wohl doch noch hinter dem Mond .
xmast is offline  
Old   #24
 
elite*gold: 0
Join Date: Nov 2011
Posts: 114
Received Thanks: 8
Auf jeden Fall auf der Seite der Goldseller...die Preise, die ingame angeboten werden sind einfach viel zu teuer. Was das angeht, sollte man eben immer beim Privatseller sein Gold kaufen und nicht ingame für das 4-fache.
Aber eben nur solange man nicht gescammt wird
Trunks.Sayajin is offline  
Old   #25

 
elite*gold: 37
The Black Market: 317/0/0
Join Date: Nov 2012
Posts: 7,752
Received Thanks: 1,219
Seite von Blizzard, ganz klar, es geht nicht an, dass andere Geld daraus ziehen was Blizzard zurverfügung stellt.
Klar investiert man Zeit, aber alles was auf dem Account ist gehört immer noch der Firma und nicht dem Spieler.

Kehr Frage: Wie würdet Ihr reagieren und euch fühlen, wenn Ihr ein Spiel besitzt und jemand daraus Profitieren will?

Dazu: Wer sich erwischen lässt, ist selber Schuld.

Nettes Beispiel:
Epvpers stellt euch ein Account zurverfügung, dies ist immer noch eigentum von Elitepvpers.. Ihr würdet den Account verkaufen wollen, dies ist untersagt.
Die Firmen stellt Leihweiße eigentlich nur einen Account zurverfügung.
Aneko ♥ is offline  
Thanks
1 User
Old   #26
 
elite*gold: 225
Join Date: Apr 2009
Posts: 1,224
Received Thanks: 90
Quote:
Originally Posted by DesTroX View Post
Wer braucht denn noch Gold in Diablo?
Die, die es damals gefarmt hatten um im Echtgeldauktionshaus verkaufen zu können.
ballerman007 is offline  
Old   #27

 
elite*gold: 385
Join Date: Jul 2007
Posts: 69
Received Thanks: 15
Quote:
Originally Posted by andrs.exit View Post
Klar auf der Seite von Blizzard!
Ich meine, sie sind die Entwickler und möchten mit ihrer Arbeit Geld verdienen und
wenn da so ein Hartz 4-Empfänger kommt und Stundenlang farmt und dass für echtes
Geld verkauft ist dass schon ziemlich scheisse.
Und dass ein Gericht jetzt für eine Noname Firma stimmt ist schon traurig.
Bossland GmbH ist eine NoName-Firma? Seit dem Ableben von MDY Industries ist die Bossland GmbH einer der führenden Anbieter eines Bots für WoW (und auch viele andere Spiele). Und das zu Recht. Zudem befinden sich Bossland und Blizzard schon seit über 4 Jahren im Rechtsstreit.

Ich bin ganz klar auf der Seite der Bossland GmbH, vor allem da Bots nichts anderes machen, als andere Spieler auch, außer dass ich selber nicht den Character steuern muss. Man hat sogesehen mehr Zeit für andere Dinge, sei es am PC oder im Reallife. Und aus diesem Grund hoffe ich auch, dass die oberen Gerichte einsehen, dass Bots keine unfairen Vorteile gegenüber normalen Spielern bieten (Menschen können auch 24/7 Spielen, ob sie es tun ist die andere Frage). Aber jeder hat da seine eigene Meinung
Nachti is offline  
Old   #28

 
elite*gold: 214
Join Date: Mar 2006
Posts: 939
Received Thanks: 341
Quote:
Originally Posted by Miss Cherry View Post
Seite von Blizzard, ganz klar, es geht nicht an, dass andere Geld daraus ziehen was Blizzard zurverfügung stellt.
Klar investiert man Zeit, aber alles was auf dem Account ist gehört immer noch der Firma und nicht dem Spieler.
gegenbeispiel Adobe Stellt seine aktuelle CC reihe auch leihweise im form von einem Abo zur Verfügung, sprich photoshop illustrator Indesign etc, wenn ich jetzt also für jemanden eine umfangreiche website erstelle, diese mit adobe muse in html und css umsetze, was mich zb über eine woche zeit gekostet hat, würdest du es also vollkommen legitim finden, wenn sich adobe bei mir meldet und mich freundlich daran erinnert, dass ich Ihnen doch einen teil meines verdienten betrages überweisen soll, da ich die website ja schliesslich mit photoshop gemacht habe.

du vergisst ganz klar, dass leute für die nutzung des accounts entweder monatlich zahlen und zusätzlich das spiel kaufen mussten (bei diablo fällt der monatliche betrag weg heisst nicht, dass blizz damit kein geld verdient hat)
Neo2k4 is offline  
Thanks
1 User
Old   #29
 
elite*gold: 0
Join Date: Apr 2013
Posts: 156
Received Thanks: 16
Auf der Seite des Goldverkäufers, immerhin hat er das Gold ja ehrlich erfarmt und kann es somit auch verkaufen. Ist dasselbe wie wenn ich jetzt Weintrauben der Sorte irgendwas anbaue und ernte und mir dann der Bauer der diese Kreuzung entdeckt hat verbieten will die zu verkaufen.

Auf jedenfall auf der Seite des Sellers ^^
slal is offline  
Old   #30
 
elite*gold: 40
Join Date: Nov 2009
Posts: 1,159
Received Thanks: 438
Ich bin da mit meiner Meinung ziemlich Zwiespalten. Auf der einen Seite kann ich Blizzard verstehen. Blizzard ist aber auch nicht der einzige Publisher, wo das Gold kaufen so seine Probleme hat.
Auf der anderen Seite bin ich dann genau aus diesem Grund eben für die Goldverkäufer. Warum sollten sie es da nicht dürfen, wenn es fast überall gemacht wird. Dieses Prinzip wird doch der Gesellschaft so oder so vorgelebt. Vielleicht nicht in Deutschland, aber in vielen anderen Ländern. Was die Masse tut, darf der Kleine auch.

MfG


DerForenLeser is offline  
Reply

Tags
d3



« Previous Thread | Next Thread »

Similar Threads
Dota: Rechtsstreit zwischen Blizzard und Valve?
Die in Warcraft III bekannt gewordene Spielmodifikation Defense Of The Acients (kurz DotA) inspirierte auch Valve, an einem Spiel des speziellen...
51 Replies - Gaming News - DE
elitepvpers.com unterliegt im Rechtsstreit gegen Frogster
http://static.gulli.com/media/2011/07/thumbs/370/epvpfrog.jpg Im Rechtsstreit zwischen elitepvpers und Frogster ist es vorerst zu einer...
45 Replies - User Submitted News
elitepvpers.com unterliegt im Rechtsstreit gegen Frogster
Im Rechtsstreit zwischen dem Onlineforum Elitepvpers und dem Spielebetreiber Frogster ist es vorerst zu einer richterlichen Entscheidung gekommen....
15 Replies - User Submitted News
blizz geht gegen die Goldverkäufer vor
Patchnotes 2.3: Um weiterhin erfolgreich gegen die Goldverkäufer vorzugehen haben wir uns entschlossen, die Werbung massiv zu unterbinden. Daher...
2 Replies - WoW Main - Discussions / Questions



All times are GMT +1. The time now is 18:35.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

Support | Contact Us | FAQ | Advertising | Privacy Policy | Abuse
Copyright ©2017 elitepvpers All Rights Reserved.