Register for your free account! | Forgot your password?

You last visited: Today at 12:47

  • Please register to post and access all features, it's quick, easy and FREE!

 

Diablo 3 Chit-Chat

Reply
 
Old   #5221
Und alle so: "Yeaahh"


 
elite*gold: 867
Join Date: Oct 2006
Posts: 12,053
Received Thanks: 24,247
Quote:
Originally Posted by epiTR View Post
Hey,
ich will nen Wizzard von 1-60 bis Donnerstag hochleveln.
Gibt es noch irgendwelche Tricks, wie Zoltun abfarmen (fixed)?
Oder muss ich mich wieder durch normal & alptraum quälen?
Kulle gibt nur noch auf Normal die volle XP, lohnt sich bis ~lvl30, danach auf Alptraum Leorics Manor, bis man Akt3 halbwegs ordentlich farmen kann. Ab 42 nicht vergessen eine Waffe mit -Lvlreq zu kaufen.


_______________________________________________


https://us.battle.net/d3/en/forum/topic/6369407745#1

About time...



lanara is offline  
Thanks
1 User
Old   #5222
 
elite*gold: 0
Join Date: Nov 2008
Posts: 348
Received Thanks: 60
neues "Paragon System"
Introducing the Paragon System - Diablo III


BOB.< is offline  
Old   #5223
 
elite*gold: 13
Join Date: Dec 2010
Posts: 482
Received Thanks: 235
Ich find' das Paragon System gut. Endlich geht's wieder ein wenig bergauf mit Diablo 3.
DaFabi1996 is offline  
Old   #5224
 
elite*gold: 0
Join Date: Feb 2009
Posts: 545
Received Thanks: 87
Das heißt auf 100 kriegt man 300% GF und MF ?
Sehr gut muhahahhahahahhahah >


gr33nii is offline  
Old   #5225
 
elite*gold: 108
The Black Market: 256/0/0
Join Date: Aug 2010
Posts: 6,036
Received Thanks: 805
voll der dreck das das erst jetzt kommt
viele sind seit hunderten von stunden 60 und haben nichts davon, die jetzt erst 60 sind bekommen dann direkt ihren mf bonus -.-
Wrestling is offline  
Old   #5226
 
elite*gold: 50
Join Date: May 2008
Posts: 2,216
Received Thanks: 1,821
Zumindest ist Blizzard nicht komplett komatös.

Alle nennenswerten Streamer heulen seit gut einem Monat rum und viele kamen irgendwann auf die idee das man einfach die Level 60 Grenze DEUTLICH erhöhen muss damit man länger etwas zu tun hat.


Paragon Geschichte wurde auch von vielen in sehr ähnlicher Form angesprochen, im Prinzip eine erweiterung der Levelgrenze, nur etwas "heimlich" und komplizierter als einfach weiterzuzählen.


Letztlich eine gute Sache, einfach weil es ein zusätzliches "EXTRA" ist für Spieler die sonst eh nichts mehr zu tun haben.


Aber da bleibt auch das Problem, es wird immer immer einfacher Diablo in Inferno zu töten, da alles schneller und einfacher zu erreichen ist.

Der Content fehlt aber darauf hin, den da kommt nichts dazu, die Spieler denen D3 langweilig wird weil sie keine nennenswerten Ziele haben wird damit auch nichts geschenkt.



In der Summe haben wir also wirklich gute Ansätze, die man easy in der beta klären hätte können, wenn man nicht so blind gewesen wäre die Leute nur den schwachsinnigen Early Game spielen zu lassen.

Kommt also alles ziemlich spät und erst nach dem wirklich jeder Blizzard die Features mit dem dampfhammer in jedes Körperloch drückt, aber immerhin kommt irgendetwas.


Content fehlt aber weiterhin und das ist mit das wichtigste für Spieler denen eben der Content ausgegangen ist.


Ist alles nichts neues, ohne viel Arbeit kann man viel ins gute drehen, Blizzard muss sich nur ranhalten, den im moment gibts einfach nichts zu tun im Spiel.

Kripparian Champ Levels, no Content

Athene, no Content, need more difficulty
TheOnlyOne652089 is offline  
Old   #5227
Und alle so: "Yeaahh"


 
elite*gold: 867
Join Date: Oct 2006
Posts: 12,053
Received Thanks: 24,247
Quote:
Originally Posted by TheOnlyOne652089 View Post
Aber da bleibt auch das Problem, es wird immer immer einfacher Diablo in Inferno zu töten, da alles schneller und einfacher zu erreichen ist.
So what? Nachdem man ihn einmal gelegt hat ist es bei den nächsten 100 mal doch auch egal, du hattest beim ersten mal deine Herausforderung, wenn dir die nicht reicht, weil du danach dein Equip stetig aufbesserst ist das ja wohl nicht das Problem des Spiels. Wenn du es härter willst dann spiel Hardcore oder versuch das Spiel komplett ohne AH durchzuspielen, da hast du deine Herausforderung.

Bei D2 hat sich auch keiner beschwert, dass der arme Baal zu leicht war, man hat ihn trotzdem hunderttausende male abgefarmt. Je nach Equip waren am Ende höchstens noch Souls oder Dolls ein Problem, das was das Spiel ausgemacht hat war es die Items zu farmen bzw. Maxlevel zu erreichen und nicht der Hohe Schwierigkeitsgrad.

Insofern finde ich das neue Paragon System sehr gut, ob es auch auf Dauer das hält was es verspricht wird sich zeigen, dass das alleine nicht ausreicht und da auch mit 1.1 und später noch einiges nachkommen muss wird denen bei Blizzard auch bewusst sein. Es ist aber auf jeden Fall ein Anfang, das einzige was mich daran stört ist das MF/GF Cap.
lanara is offline  
Old   #5228
 
elite*gold: 50
Join Date: May 2008
Posts: 2,216
Received Thanks: 1,821
Quote:
Originally Posted by lanara View Post
So what? Nachdem man ihn einmal gelegt hat ist es bei den nächsten 100 mal doch auch egal, du hattest beim ersten mal deine Herausforderung, wenn dir die nicht reicht, weil du danach dein Equip stetig aufbesserst ist das ja wohl nicht das Problem des Spiels. Wenn du es härter willst dann spiel Hardcore oder versuch das Spiel komplett ohne AH durchzuspielen, da hast du deine Herausforderung.
natürlich geht das, aber so kann man sich absolut jedes noch so dümmliche Spiel langziehen wie man will.

Spiel Tetris eben blind und nur mit einem Finger, spiel es während du im Freefall tower sitzt, oder spiel es während du kopf über gleichzeitig Super mario durchspielst.

So etwas ist kein Argument.

Jedes Spiel kann man sich selbst schwer machen oder sich irgendwelche Ziele aus der nase ziehen.

Das Spiel selbst muss einen Motivieren und solche Ziele und Aufgaben hervorbringen, nur das ist CONTENT.

Quote:
Bei D2 hat sich auch keiner beschwert, dass der arme Baal zu leicht war, man hat ihn trotzdem hunderttausende male abgefarmt. Je nach Equip waren am Ende höchstens noch Souls oder Dolls ein Problem, das was das Spiel ausgemacht hat war es die Items zu farmen bzw. Maxlevel zu erreichen und nicht der Hohe Schwierigkeitsgrad.
D2 hatte die Ladder, was die Dynamik komplett ändert.

den man farmt den Boss nicht einfach nur so, man tut das in der entsprechenden ladder so schnell wie möglich, die Ladder gibt dir die Motivation.

Man kann sich nicht ausruhen auf dem Ziel, genauso hatte D2 natürlich ebenso kein Endgame Content, das ist genauso schlecht und da wurde genauso spät nachgereicht.

Aber es ist wohl kaum abzustreiten das die Leute ohne die ladder so lange gespielt hätten.

hat man einmal seinen Character auf lvl 99 ist aus die maus, jetzt kann man noch andere Charactere anfangen, neue Builds ausprobieren.

bedingt durch das Spiel zieht sich so etwas stark in die Länge und man ist einfach länger beschäftigt.

Die Skillz jederzeit zu ändern ist eine "tolle" Sache, aber extrem schädlich für die Langzeit Motivation, da man eben keinen Character neu anfangen muss.

Aber über diese "Details" kann man sich streiten, hat letztlich seine Vorteile und bringt auch seine nachteile.

Endgame Content bleibt dennoch wichtig wenn man seine Spiele motivieren will.

D3 dachte es reicht aus einfach Items hinzuwerfen und die Spieler sind glücklich, das ist offensichtlich bei dem großteil nicht der fall (Manche Spieler motivieren sich einfach selbst, bei denen ist es total egal was der entwickler macht).

Quote:
Insofern finde ich das neue Paragon System sehr gut, ob es auch auf Dauer das hält was es verspricht wird sich zeigen, dass das alleine nicht ausreicht und da auch mit 1.1 und später noch einiges nachkommen muss wird denen bei Blizzard auch bewusst sein. Es ist aber auf jeden Fall ein Anfang, das einzige was mich daran stört ist das MF/GF Cap.
Selbst verständlich ist das System ein guter Schritt, das stellt wohl kaum jemand in Frage.

Im detail kann man wie immer vor und nachteile suchen, aber das ist weniger relevant als die Grundidee.



Von daher liegt es am Entwickler und dem Spiel das ein Endgame existiert und Spieler motiviert weiter zu spielen (aka der Suchtfaktor).

Selbst eine Sandbox wie GTA, bietet vom Spiel aus so viel Freiheiten und Möglichkeiten das man sich lange motivieren kann.


Diablo 3 hat keine Sandbox und ist nunmal ziemlich linear, da braucht es einfach Quests und ideen wie eben "zufallsgenerierte" Level (die D3 VIEL zu wenig hat, den selbst die paar die es gibt sind nur marginal randomized).


Das Race auf lvl 60 war zu release in jedem fall motivierend, dann Inferno zu clearen, aber dann wars das auch, weil das Spiel keinen Grund liefert warum man noch stärker werden sollte.

Denk einfach mal daran das ein zusätzlicher Schwierigkeitsgrad einen Entwicklungsaufwand von nahezu 0 hat (einfach die Werte nochmal steigern, "mehr" Gegner, mehr Champions, das sind einfach nur ein paar Einstellungen, entwickelt wird da nix).
TheOnlyOne652089 is offline  
Old   #5229
Und alle so: "Yeaahh"


 
elite*gold: 867
Join Date: Oct 2006
Posts: 12,053
Received Thanks: 24,247
Und wozu sollte es einen neuen Schwierigkeitsgrad geben, nur weil es einer Hand voll Leuten zu einfach wird? Ich glaube kaum, dass der Großteil der D3 Spieler sich vor langeweile nicht weiter zu helfen weiß und vor lauter Anspruchslosigkeit das Spiel quittet. Der Großteil hängt noch immer an Akt2 und 3 fest, den Content durchgespielt zu haben und nachhaltig dort zu farmen sind halt 2 paar Schuhe.

Wenn Leuten die hinten und vorn alles in den ***** geschoben wurde oder mit 100 Bots sich ihr Equip zusammengekauft haben langweilig wird kann ich da halt nur den Kopf schütteln. Die haben sich ihr Spiel selbst kaputt gemacht, da braucht nichts nachgepatcht werden, schon lange kein neuer Schwierigkeitsgrad.

Zu den Random Levels, wo haben die Leute denn größtenteils bei D2 gefarmt? Mephisto, Travi, Pindle, Diablo, Baal, Eld+Shenk. Was hatten die alle gemeinsam? Ein festes Level ohne Variationen. Das einzige war der Weg zu Meppel/Baal und dafür gabs Maphacks, damit man so schnell wie möglich in seine geliebte Einheitszone kam. Die eizigen Random Zonen die man gefarmt hat waren TC85 Areas und das auch nur wegen der Treasure Class und nicht weil die Zonen so schön Random waren.
lanara is offline  
Old   #5230
 
elite*gold: 50
Join Date: May 2008
Posts: 2,216
Received Thanks: 1,821
Quote:
Originally Posted by lanara View Post
Und wozu sollte es einen neuen Schwierigkeitsgrad geben, nur weil es einer Hand voll Leuten zu einfach wird? Ich glaube kaum, dass der Großteil der D3 Spieler sich vor langeweile nicht weiter zu helfen weiß und vor lauter Anspruchslosigkeit das Spiel quittet. Der Großteil hängt noch immer an Akt2 und 3 fest, den Content durchgespielt zu haben und nachhaltig dort zu farmen sind halt 2 paar Schuhe.
Im Prinzip das gleiche, dann fehlt einfach ein sinnvoller Anstieg der Schwierigkeit, das habe ich auch schon ein paar mal geschrieben.

Ein zusätzlicher noch schwererer Grad wäre für die Leute wichtig die eben Ziele suchen, natürlich ist das nicht jeder, aber gerade die Leute die streamen und wirklich heiß auf das Spiel waren sind so weit.

Der Aufwand ist gegen 0, von daher spricht einfach nichts dagegen.


Was du ansprichst ist die Mauer von Hölle auf Inferno.

Seit release war das so und es ist einfach ein extrem mies gemachter Anstieg.

Ein zusätzlicher Grad zwischen Hölle und Inferno wäre da angebracht, schlicht um die Zeit zu "versüßen" in der man Items Grinden soll, den wenn das Spiel das von einem "verlangt", dann sollte es das auch sinnvoll rüberbringen und nicht die Gegner mit einem Schlag so stärker machen das es keinen Spaß mehr macht.

Auch das würde effektiv nichts kosten, es ist einfach kein Aufwand mehr Grade einzuführen.

Man könnte letztlich beliebig viele Grade haben, da man mit jedem fall das man die komplette Story durchspielt stärker wird eben auch die Gegner.

So hängt man fest in einem Grad, das ist nicht motivierend, gerade wenn alles vorher deutlich zu leicht war und schlagartig schwer wird, das ist einfach schlecht designed.

Quote:
Wenn Leuten die hinten und vorn alles in den Arsch geschoben wurde oder mit 100 Bots sich ihr Equip zusammengekauft haben langweilig wird kann ich da halt nur den Kopf schütteln. Die haben sich ihr Spiel selbst kaputt gemacht, da braucht nichts nachgepatcht werden, schon lange kein neuer Schwierigkeitsgrad.
An der Aussage kann man viel diskutieren, angefangen damit das D3 nunmal einlädt zum botten.

Wenn der Anstieg geschmeidig wäre würden die Spieler nicht zum botten genötigt, den letztlich muss man stupide sein Gold farmen, das Spiel Konzept an sich legt das fest.

Wem das selbst Spaß macht, bitte sehr, die meisten Spieler finden sinnloses Grinden dann weniger interessant.

Wichtig ist hier die betonung auf "sinnlos" und stupide immer das wirklich identische zu tun.

Das Spiel macht durchaus Laune wenn man wirklich das gefühl hat das man mit jedem Durchlauf stärker wird motiviert das.

Wenn man in Anfang Inferno hängen bleibt und das Spiel verlangt jetzt das man 100 Stunden das immer gleiche tut, nur damit man mit viel Glück ein brauchbares Item findet, oder genügend Gold zusammen gekratzt hat ist einfach nicht schön und das macht auch keinen Spaß // entsprechend kommen hier die Bots zum Einsatz die dieses "Mist" übernehmen sollen, damit der Spieler dann wieder Spaß haben kann.

An sich das gleiche was Guild Wars 2 in seinem Konzept so verachtet.

Man will nicht das die Spieler 100 Stunden "arbeiten" müssen um dann ihren Spaß zu haben, das ganze Konzept des Spiels muss Spaß machen.

Solche Beton Mauern von Schwierigkeitsanstiegen sind absolute Spaß Killer, schon immer seit es Spiele gibt.

Quote:
Zu den Random Levels, wo haben die Leute denn größtenteils bei D2 gefarmt? Mephisto, Travi, Pindle, Diablo, Baal, Eld+Shenk. Was hatten die alle gemeinsam? Ein festes Level ohne Variationen. Das einzige war der Weg zu Meppel/Baal und dafür gabs Maphacks, damit man so schnell wie möglich in seine geliebte Einheitszone kam. Die eizigen Random Zonen die man gefarmt hat waren TC85 Areas und das auch nur wegen der Treasure Class und nicht weil die Zonen so schön Random waren.
Das war wohl schlicht der fall da man bei normalen gegnern und "normalen" Gebieten einfach gar keine EXP bekommen hat. das Spiel hat vorrausgesetzt man man im absoluten Endgame Bossruns macht und das war ein "negativer" Punkt an D2, aber eben auch kein essentieller, den genau das hat man mit Bots letztlich gemacht weil es dem normalen Spieler einfach keinen Spaß macht diese Wiederholung.

Essenzielle Teile von Diablo 2 war einfach sein Build zu nehmen und den Character hochzuspielen, das in einer Ladder zu tun und wege zu finden das möglichst optimal und schnell zu machen. Ob das jetzt mit permanenten bossruns geschieht oder in dem man einfach mit vielen anderen Spielern zockt ist ja jedem selbst überlassen. Die Suche nach dem Optimum eben.

In D3 ging das genauso. Es macht spaß sich lange damit zu beschäftigen was nun der optimale Build ist. Das geht aber blöder weiße in D3 viel zu schnell, da man jederzeit umskillen kann und lvl 60 zu erreichen eben auch viel zu schnell ging.

Das nimmt motivation für die Spieler die eben diese Langzeitmotivation suchen. Wer einfach nur mal 20 Stunden ein Spiel zocken will wird das als Vorteil sehen, aber genau das schneidet sich die Art der Spieler in 2 Lager. Die leute die sich extrem lange mit einem Spiel befassen wollen und die random Spieler die einfach immer ein neues Spiel auspacken nach 20 Stunden ist es eben schon ausgelutscht.

Keiner wird argumentieren das ein 1000-ste Baal Run Spaß macht, das ist repetiv und langweilig, dennoch hat man dafür immer seine belohnung bekommen, oder hat schlicht einen neuen Character angefangen und das Spiel auf eine ganz neue Weiße kennengelernt, da die Skillung plötzlich alles ändert, genauso wie die Welten die einfach nicht gleich sind.


Ich bin auch niemand der behauptet Diablo 2 hat alles richtig gemacht.

Es hat aber in seiner zeit, vor 10 Jahren, sehr viel richtig gemacht.

Heute haben wir ganz andere Maßstäbe, aber anstatt das mehr geboten wird, wird viel weggelassen, verstupifiziert und darauf ausgerichtet das der Kommerz sprudelt.



Macht die Bosse random, mach die Level alle random, das Spiel Prinzip ändert sich dadurch in erster Linie nicht, es wird nur weniger repetiv, daher motiviert es länger.

Ziele so blöd es klingt, müssen teils auch einfach so hoch angesteckt werden das sie kaum zu erreichen sind, den letztlich will man immer Ziele vor sich haben, genau wissen warum man sich das antut, es soll einen "Sinn" haben.


das Paragon System macht ja EXAKT das, deshalb ist es auch eine gute Sache. Es gibt dem Spieler einen weiteren Ansporn weiterzuspielen, auch wenn das was der Spieler tut tatsächlich repetiv ist und von sich aus nicht motivieren würde.


Du sprichst an das die "elite" Spieler ja in der minderheit sind. Natürlich sind sie das, nur deshalb sind es ja elite Spieler.

Aber gerade diese Leute kann man ziemlich "günstig" mit Aufgaben versorgen, man darf nur nicht einfach ein Ende hinschmeißen. Wenn es wirklich teuer wäre vom Entwicklungsaufwand endlos viele Schwierigkeitsgrade anzubieten, dann würde da ja keiner etwas sagen. Aber es ist einfach trivial das zu tun, mach die Gegner 50% stärker und weiter gehts, so einfach ist das in erster Linie.

Damit hat man diese elite Spieler in jedem fall mal beschäftigt, endlos lange, da sie selbst bestimmen müssen wo schluß ist, den das Spiel legt keine grenze fest.




Wiedersprechen will ich dir auch nicht wenn es darum geht das leute teilweiße gar nicht wollen das sie Spaß haben.

Es gibt in jedem fall Leute die wollen einfach nichts tun, aber wer daran Spaß hat seine Bots laufen zu lassen, bitte sehr, soll er/sie doch, aber selbst dann ist die frage angebracht ob das Spiel seine grenze nicht zu niedrig gelegt hat.

den klar ist, hat man mal sein wirklich brauchbares Equipment, ist Inferno auch nur eine Lachnummer.

das sollte nicht so sein, wenn es der höchste Schwierigkeitsgrad sein will sollte es einfach schwer bleiben, Ergo, ein extra Schwierigkeitsgrad, die items Scalen einfach alle mit, es geht "beliebig" lange weiter.

Level Grenze ? Wofür ? Wir skalieren einfach weiter.

Mit zunehmender Schwierigkeit gibts einfach mehr Champions, mehr rare Mobs, irgendwann im krassesten Fall ist alles voll mit Champions und Rare Mobs und die Bosse sind unendlich mächtig.

Letztlich will man das ja, den damit geht einem niemals das "mehr" verloren, gerade wenn die level random sind und die Gegner stärker random verteilt werden gibt es genügend herausforderungen zu meistern.

Selbst wenn man das "bottet", es ändert ja nichts, den es geht endlos weiter, man wird zwar stärker, aber das gibt einem auch nur ein noch schwereres Spiel, auf das man wohl kaum vorbereitet ist wenn man nie selbst gespielt hat.


Einfaches Konzept und letztlich läuft es ja genau darauf hinaus, aber zum Glück gibt es noch andere Spiele die solche Probleme aus der Vergangenheit kennen, erkannt haben, oder schlicht andere Wege einschlagen.
TheOnlyOne652089 is offline  
Old   #5231
Und alle so: "Yeaahh"


 
elite*gold: 867
Join Date: Oct 2006
Posts: 12,053
Received Thanks: 24,247
Und für diese Elite Spieler gibts mit 1.1 den PvP Patch, bis dahin können sie sich ihr Equip zusammenfarmen. Da braucht es keinen neuen Schwierigkeitsgrad für, genauso wenig wie es keinen weiteren zwischen Hölle und Inferno braucht, weil da sowieso kein Schwein farmen würde. Wer es trotzdem schwer will kann wie schon gesagt Hardcore spielen oder sich selbst eine Challenge machen, schließlich sind sie es ja denen es zu einfach ist, auch wenn dir das nicht gefällt. Keine Ahnung woher es kommt, dass man alles schwerer haben will. Will man damit irgendjemandem etwas beweisen? Wächst der e******, wenn man "Ultimate Inferno v2.0" gecleared hat und andere nicht?

Der einzige Streamer bei dem ich es verstehen könnte, dass er sich langweilt, weil er alles im Spiel erreicht hat ist Kripparian und der freut sich auf die Paragon Level, war ja schließlich auch irgendwo seine Idee. Der Rest farmt entweder 16/7 SC oder hat es auf HC nach dem 50. R.I.P. irgendwann aufgegeben.
lanara is offline  
Old   #5232
 
elite*gold: 0
Join Date: May 2012
Posts: 1,495
Received Thanks: 394
Ach ja stimmt.. sie haben ja 10 Jahre (!) auf Diablo warten lassen..
Und das was dabei heraus gekommen ist ...glaube nicht dass die echt so lang gebraucht haben für den bullshit da
HellPain is offline  
Old   #5233
 
elite*gold: 18
Join Date: Jun 2011
Posts: 1,709
Received Thanks: 273
das problem is doch einfach, dass diablo 3 mit der zeit nur noch grinden is, und auf upgrades hofft, um letzendlich wieder den selben content zu grinden

und beim grinden is es nicht mal wirklich "hoffentlich droppt was gutes für mich, was mich stärker macht", ne es is reines lauern auf hauptsache wertvolle sachen egal was, hauptsache wertvoll um im wichtigsten teil des spiels, dem ah, wiederrum das gegrindete zu verkaufen, um sich dann vom lohn ne gute waffe oder was auch immer zu kaufen

€: achja und dann n buff für alle bots, durch magic-/goldfind
muhhiB is offline  
Thanks
1 User
Old   #5234
 
elite*gold: 50
Join Date: May 2008
Posts: 2,216
Received Thanks: 1,821
Quote:
Originally Posted by lanara View Post
Und für diese Elite Spieler gibts mit 1.1 den PvP Patch, bis dahin können sie sich ihr Equip zusammenfarmen.
Ich seh einen gravierenden Unterschied zwischen PvE und PvP.

Wenn dich das motiviert, schön.

PvP in Diablo ist ziemlicher Quark, aber wer sich darauf freut, soll ja Leute geben die glauben auch an den Weihnachtsmann und haben daran ihre Freude.

Quote:
Da braucht es keinen neuen Schwierigkeitsgrad für
Wenn für dich PvP Motivation genug ist auch nach dem du Inferno Diablo getötet hast, dann mag das für dich stimmen, für viele andere aber eben nicht.

Quote:
genauso wenig wie es keinen weiteren zwischen Hölle und Inferno braucht, weil da sowieso kein Schwein farmen würde.
Das "farmen" ist ja genau der springende Punkt.

Du kannst easy Normal, Alptraum, Hölle spielen ohne irgendetwas zu farmen.

Schlagartig ist das anders in Inferno, es ist eine Mauer.

Diese Mauer kommt ganz ganz schlecht an bei Spielern, weil man sich verarscht vorkommt.

Die Zeit die man in Normal, Alptraum, Hölle verbracht hat kommt einem komplett sinnlos vor, wenn man jetzt doch bitte noch 100 Stunden farmen soll damit man in Inferno seinen Spaß haben kann.


Das ist das Konzept von, spiele bitte 100 Stunden etwas langweiliges, damit du dir dann erhoffst, im Endgame für ein paar stunden Spaß zu haben.

Ich sehe daran keinen Sinn, außer das man sich selbst vorlügt das alles total cool wird, wenn man den mal das Equipment hat, bis dahin ist alles kacke.


Das Spiel sollte eben genau so viele stätig steigende Schwierigkeitsgrade haben, das man konstant weiter spielen kann, ohne einen 100 mal zu wiederholen.

1-2-3 mal wiederholen ist ja ok, aber wenn es ausartet in ein Grinden, macht das keinen Spaß, den genau das machen dann die Bots für einen, weil es so scheiße ist.

Ok, 1 aus 100 Spielern findet das grinden total cool, aber der macht auch stupide scheiße und freut sich darüber, so Leute gibts eben auch.

Quote:
Wer es trotzdem schwer will kann wie schon gesagt Hardcore spielen oder sich selbst eine Challenge machen, schließlich sind sie es ja denen es zu einfach ist, auch wenn dir das nicht gefällt.
Du hast mit Sicherheit nicht gelesen was ich geschrieben habe (ist ja auch viel text, lesen ist ja auch eine Kunst für sich), aber genau das ist etwas das kann man immer machen, nur ist das nicht Sinn der herausforderung.

Wer sein Spiel künstlich von sich aus schwerer machen will kann und wird das tun.

Mich motiviert das aber kein Stück, wenn das Spiel mir aber von sich aus einen "insanity Mode" anbietet, dann sieht das ganz anders aus.

Selbst motivation ist eine Tugend die hat man, oder die hat man nicht.

Dich hinzustellen und zu sagen, sollen die Spieler doch selber schauen wo ihr Spaß herkommt, ist stupide, den letztlich liegt es am Spiel eben diese Motivation vorzugeben.

Quote:
Keine Ahnung woher es kommt, dass man alles schwerer haben will. Will man damit irgendjemandem etwas beweisen? Wächst der e*penis, wenn man "Ultimate Inferno v2.0" gecleared hat und andere nicht?
Beweisen nein, es ist einfach schön ein Ziel zu bekommen das im Spiel auch so gedacht ist. Nichts selbst ausgedachtes, oder künstlicher Mist wie auf das AuktionsHaus verzichten, obwohl es ganz offensichtlich essentiel im Spiel verankert ist (den ohne AH wird das Spiel noch repetiver und noch stupider, noch weniger Spaß, schlicht weil es so stark darauf ausgelegt ist).

Ich bin so ein Spieler der alles schwerer haben will.

Nicht so schwer das es blöd wird, es muss sinnvoll schwer sein.

Schlicht so das es stätig schwerer wird, keine mauern und keine plötzlichen Sprünge.


Für viele SNES Spiele z.B. gibt es zahlreiche Mods die liefern einen "hard-mode" , das gleiche Spiel, die Gegner sind nur schwerer, das ist eine super Sache um das Spiel noch einmal erneut durchzuspielen, ein einfacher Antrieb, beweisen tut man niemanden etwas, es ist einfach schön (geht einem aber auf den Sack wenn man das gleiche Spiel 100-mal spielen soll, das schwerer ist genau dann schön wenn es einen treibt es "noch einmal" zu tun, nicht in einem endlos loop, es sei den es wird endlos schwerer, das ist immer wieder ein neuer Antrieb).


Wer die ganzen über milliarden Super mario World Hacks kennt und mag, wird verstehen das manchmal ein "schwerer" wirklich genial ist (ich schaue sogar manchmal gerne Kaizo mario, einfach so, zwischendurch weil es witzig ist).

Ich habe mir sogar "I wanne be that guy" gegeben und das wars wert.

Aber ich spiele es sicher nicht noch einmal durch, dafür war es viel zu anstrengend.

Aber ich spiele sicher die nächsten teile, neue Levels, gleiches Prinzip.

Quote:
Der einzige Streamer bei dem ich es verstehen könnte, dass er sich langweilt, weil er alles im Spiel erreicht hat ist Kripparian und der freut sich auf die Paragon Level, war ja schließlich auch irgendwo seine Idee. Der Rest farmt entweder 16/7 SC oder hat es auf HC nach dem 50. R.I.P. irgendwann aufgegeben.
Das ist ja genau das auf was ich mit dem Youtube link hinweise.

Beide geben ziemlich genau das gleiche Argument ab, es braucht etwas das es zu tun gibt, egal wie das aussieht muss man nach einen Seassion Diablo merken das man stärker geworden ist, sei es auch nur weil man EXP bekommen hat.


Hardcore sehe ich z.B. nicht als zusätzliche Schwierigkeit.

den das Spiel wird nicht nennenswert schwerer, es ändern sich nur die Spielregeln, den im prinzip kann jeder Softcore auch einfach "aufhören" wenn er stirbt, das macht aber keiner, deshalb bietet das Spiel so einen Modus.

Es ist einfach frustrierend wenn man stirbt weil der Computer laggt, oder das Real Life in dem Moment einfach wichtiger war.

Hardcore macht manchen leuten spaß, aber es ist einfach keine zusätzliche Schwierigkeit, nur ein anderes Konzept, das manche Leute fasziniert und andere komplett kalt lässt (aber so lächerlich trivial zu implementieren das man es als Entwickler eben einfach macht).


Man könnte auch einen Modus einführen der aktiv kein handeln und kein AH erlaubt, das macht D3 aber nicht, weil so etwas offensichtlich geschäftsschädlich wäre, die Spieler sollen ja maximal viel Items herumschieben.
TheOnlyOne652089 is offline  
Thanks
1 User
Old   #5235
Und alle so: "Yeaahh"


 
elite*gold: 867
Join Date: Oct 2006
Posts: 12,053
Received Thanks: 24,247
Und was glaubst du wie verarscht sich Spieler vorkommen, die noch nicht einmal Inferno gecleared haben, wenn jetzt schon der nächste Schwierigkeitsgrad implementiert wird? Dass es in D3 keine Mods gibt und geben wird ist eine ganz andere Sache, die mich auch selbst extrem enttäuscht, da ich ein sehr großer D2 Mod Fan war. Das hat aber nichts mit dem Spiel ansich zu tun, frage mich ob du überhaupt jemals einen Teil vorher gespielt hast.

Es ging nie darum, dass der PvE Content in irgendeiner Hinsicht eine Herausforderung war, das gibt es erst seit D3 mit Inferno. Dass es mit High End Equip einfach bis sehr einfach wird ist kein Problem des Spiels, das ist das worauf man Stundenlang hingearbeitet hat, außer man bekommts einfach so geschenkt, dann weiß man das ganze natürlich nicht zu schätzen und verliert dann die Lust am Spiel, weil man neue Upgrades alle 100 Spielstunden mal findet.

Das Spiel das du scheinbar suchst wird Diablo 3 nie werden, dass man Akt1 Inferno ordentlich farmen muss bevor man Akt2/3 farmen kann war schon vor dem Release klar, der Sprung zwischen Akt1, 2 und 3 war zu hoch und das haben sie gefixed, dazu werden mit dem nächsten Patch nochmal die Champs abgeschwächt, was es leichter machen sollte in einen höheren Akt zu kommen. Braucht man deshalb einen neuen Schwierigkeitsgrad, weil Inferno zu leicht wird? Nein. Das Ziel ist es nunmal irgendwann alles auf Farmstatus zu haben, nicht irgendwelche Pseudo PvE Herausforderungen zu haben.


lanara is offline  
Reply

Tags
unick cannot into hc



« Previous Thread | Next Thread »

Similar Threads
Art Chit-Chat
Ich habe mir mal so gedacht : "Wieso denn nicht einfach mal über unsere Kunstwerke labern? Die Hintergrundidee ist eigl. um über Kunstwerke oder...
7717 Replies - General Art
[Vindictus] Chit-Chat
http://www.elitepvpers.com/images/us.png English Version: Hello Users, please use this thread to discuss Vindictus related problems or to...
1028 Replies - Vindictus
League of Legends Chit-Chat III
Auf ein fröhliches Weiterposten! :) ENG: Since many of the "General Discussion Thread" miss we decided to create a similar thread. Please...
29995 Replies - League of Legends Main - Discussions / Questions
co partner chit chat
people plz post the latest progress in the new co partner here for the latest progress plz
3 Replies - CO2 Main - Discussions / Questions



All times are GMT +1. The time now is 12:47.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

Support | Contact Us | FAQ | Advertising | Privacy Policy | Abuse
Copyright ©2017 elitepvpers All Rights Reserved.