Register for your free account! | Forgot your password?

You last visited: Today at 17:53

  • Please register to post and access all features, it's quick, easy and FREE!

 

Account gekauft, nun Probleme

Reply
 
Old   #1
 
elite*gold: 0
Join Date: Jun 2010
Posts: 31
Received Thanks: 1
Exclamation Account gekauft, nun Probleme

_____________________________________

Vorsicht! Langer Text in Absätze eingeteilt. Bitte um freundliche Hilfe

______________________________________



Schönen guten Abend.

Im März 2014 habe ich einen Account über Ebay ersteigert (~ 500 Euro). Der Anbieter hatte durchgehend 100% positive Bewertungen. Bis zum heutigen Tag, habe ich etliches Geld hineingesteckt (es ist immerhin mein Hobby). Es wurden Transfers durchgeführt, mehrere Boosts, Fraktionswechsel etc. Die Gesamtkosten belaufen sich auf mindestens noch einmal 300-400 Euro.

Dann heute während des Spielens der Schreck. Ich bekam ein Disconnect, und konnte mich nicht mehr einloggen. Ebenso wurde ich von der gesamten Battle.net Plattform ausgeloggt. Auf meinem Account befindet sich übrigens ein Authenticator.

Schnell auf die Battle.net Seite versucht einzuloggenn, klappte nicht. Passwort anfragen ging auch nicht, da dieser Account nicht mehr existierte (es wie ihr alle wisst die E-Mail Adresse, die wohl geändert wurde).

Kurz darauf habe ich ein Ticket erstellt und bekam einen netten GM an die Strippe. Kurz den Sachverhalt geklärt, E-Mail wurde wieder auf mich geändert, da er feststellen konnte, dass der eingereichte Reisepass wohl eine Fälschung sei. Dieses Problem sollte in Zukunft wohl nicht mehr kommen, da er zu mir meinte, er hat den Account mit "nur mit Geburtsurkunde überprüfen" gekennzeichnet. Bedankt, Gepräch zu Ende.

Nach 50 Minuten ploppt bei mir im Spiel auf einmal das kleine Textzeichen auf, für ein offenes Ticket. Das Ticket angeschaut, es wurde auf Englisch geschrieben. Wieder auf Battle.net eingeloggt, nachgeschaut und was sehe ich, " i cant login pls help me" dazu noch ein bmp. Datei (wohl wieder der mit dem Reisepass).

Daraufhin habe ich natürlich mich gleich wieder mit dem Chat in Verbindung gesetzt (wieder anderer Gamemaster), den Sachhalt nochmal erklärt, auch daraufhin gewiesen was der Gamemaster davor gesagt hat, doch dann kam nur die Erklärung. "Momentan sieht es so aus, als würde der Reisepass nun stimmen". . Warum auch immer dies nun geändert worden ist, obwohl der vorige Reisepass von dem Fremdzugriff als Fälschung abgetan worden ist, bin ich nun meinen Account los.

Ich habe sämtliche Überweisungen an Seiten Blizzards kopiert (das was ich ausgegeben habe). Ebenso habe ich von Blizzardseite aus, die Chatprotokolle geschickt bekommen, sodass der Verkäufer nicht behaupten kann, mein Account war unsicher oder ähnliches.

Es ist eine Rechtsschutzversicherung vorhanden, sodass ich auch vor Gericht ziehen könnte (75% werden übernommen, Rest zahle ich). Das ganze wäre es mir sogar Wert, da immerhin wenn man alles zusammen rechnet, der Account ca 800-900 Euro Wert ist (vom Einkaufspreis bis zu meinen Kosten die ich aufwenden musste / auch eine Wertsteigerung ist dazugekommen, da mehrere Charaktere und auch aktives Raiden war).

Daher meine Frage, ist es möglich, dass ich damit vor Gericht durchkomme? Sollte ich evtl ihm eine "Mahnung" zu kommen lassen?

Wie würdet ihr dabei verfahren? Ich weiß das ganze ist ein langer Text, aber er war mir die Mühe Wert. Ich würde mich über Anteilnahme freuen, die mir da weiterhelfen könnten.

P.S. Natürlich würde es mich freuen, wenn ich meinen Account wieder haben könnte, da ich ja viel Geld hineingesteckt habe. Ansonsten möchte ich ungefähr das Geld was ich ausgegeben habe zurück.



Saubstauger is offline  
Old   #2
 
elite*gold: 70
Join Date: Jun 2010
Posts: 2,996
Received Thanks: 559
Also von so einem kniffligen Fall habe ich noch nie gehört, aber was man halt nicht so alles erlebt .. ^^

Was hat der Gamemaster am Ende noch gesagt?


A.M.Ø.K is online now  
Old   #3
 
elite*gold: 0
Join Date: Jun 2010
Posts: 31
Received Thanks: 1
Der 2. Gamemaster möchte von mir ein Bild des Ausweises auf einer Tageszeitung. Dies kann ich natürlich nicht schicken, da ich nicht im Besitz des Ausweises bin. Wie oben beschrieben, werde ich allerdings nicht ein amtliches Dokument fälschen.
Saubstauger is offline  
Old   #4
 
elite*gold: 4
Join Date: Jul 2014
Posts: 482
Received Thanks: 26
Anscheinend hat sich der wirkliche "Original" Besitzer zu Wort gemeldet und dann Recht bekommen. GUT SO und hoffentlich denken dann mehr Leute über Account, Gold Kauf etc nach.

Ich denke du hast leider einfach jemanden erwischt der geklaute Accounts verkauft oder ähnliches. (ich hatte vor kurzem ein langes Gespräch mit einem Blizzardmitarbeiter wegen solchen Dingen weil es mich einfach interessiert). Was du nun machen kannst: Natürlich über Ebay mit dem Verkäufer versuchen den Fall zu klären. Blizzard ist so und so schadlos. Egal ob du noch was reingesteckt hast etc. Deine einzige Chance wird es also sein den Preis zurückzubekommen den du bei Ebay bezahlt hast. Und das müsste dann natürlich über das Zivilverfahren gehen. Hast du den Ebay-Verkäufer schon angeschrieben? Poste mal ein Profil zum Ebay-Verkäufer bzw zu dieser Auktion


Gamer1899 is offline  
Old   #5
 
elite*gold: 9
Join Date: Feb 2013
Posts: 85
Received Thanks: 10
eBay Profil des Verkäufers mal posten!
Und täte eine Anzeige machen bei der Polizei mit sämtlichen Überweisungen und Screenshots hingehen!
Und den eBayer darauf anschreiben und Reaktion abwarten.
Bewertung auch schon geändert? eBay Schutz aktivieren!
Und vor allem die Verkaufseite auch noch nen Screenshot machen, solange man es noch sieht! (30 Tage nach Kauf was ich weiß).
Rene.Sickboy is offline  
Thanks
1 User
Old   #6

 
elite*gold: 943
Join Date: Jul 2013
Posts: 1,927
Received Thanks: 742
Das Problem an der Sache ist, dass du nicht der Besitzer des Accounts bist. In den AGB's steht bei der Registrierung auch zu 99,99% drin, dass man seinen Account nicht weiterverkaufen darf. Man soll ihn ja nicht mal an Freunde oder Familienmitglieder weitergeben.

Eine Anzeige würde da auch nichts bringen, da der Account dir nicht gehört. Das einzige was du da eigentlich machen kannst ist Blizzard mitzuteilen, dass der Account zum Verkauf angeboten wurde und um eine Sperrung bitten :/

Edit:

Den Verkäufer kannst du natürlich trotzdem anschreiben und ihm drohen, aber er wird ja wohl wissen, was er da verkauft. Ob man ihn wiederum anzeigen kann weiß ich nicht. Den Account wirst du aber auf jeden Fall nicht wiedersehen, falls der Ersteller sich wirklich bei Blizzard gemeldet hat.
Destrox is offline  
Old   #7
 
elite*gold: 70
Join Date: Jun 2010
Posts: 2,996
Received Thanks: 559
Da die Person etwas verkauft hat, was er nicht hätte verkaufen dürfte und du das auch selber wusstest, bringt es dir nichts da rechtliche Schritte einzuleiten, da es da sowieso keinen Kaufvertrag gab.

Wie DesTroX. schon sagte, könntest du Blizzard das nur mitteilen, natürlich müsstest du das beweisen können und dann wird der Account ggf. gesperrt, mehr kannst du da nicht machen.
A.M.Ø.K is online now  
Old   #8

 
elite*gold: 0
The Black Market: 181/0/0
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,773
Received Thanks: 494
Doch Anzeige bringt etwas. Einmal Strafrechtlich wegen Betrug und nochmal Zivilrechtlich wegen dem Geld.
Hab ich selbst schon gemacht, bevor wieder ein Neunmal Kluger etwas anderes erzählen möchte.

Sicher ist: Den Account biste wahrscheinlich los, außer der Eigentümer bekommt kalte Füße
ClOuDy. is offline  
Thanks
1 User
Old   #9
 
elite*gold: 6
Join Date: Nov 2010
Posts: 690
Received Thanks: 44
Quote:
Originally Posted by DesTroX. View Post
Das Problem an der Sache ist, dass du nicht der Besitzer des Accounts bist. In den AGB's steht bei der Registrierung auch zu 99,99% drin, dass man seinen Account nicht weiterverkaufen darf. Man soll ihn ja nicht mal an Freunde oder Familienmitglieder weitergeben.

Eine Anzeige würde da auch nichts bringen, da der Account dir nicht gehört. Das einzige was du da eigentlich machen kannst ist Blizzard mitzuteilen, dass der Account zum Verkauf angeboten wurde und um eine Sperrung bitten :/

Edit:

Den Verkäufer kannst du natürlich trotzdem anschreiben und ihm drohen, aber er wird ja wohl wissen, was er da verkauft. Ob man ihn wiederum anzeigen kann weiß ich nicht. Den Account wirst du aber auf jeden Fall nicht wiedersehen, falls der Ersteller sich wirklich bei Blizzard gemeldet hat.

die agbs sind hier in deutschland nit mal n penny wert
zozosexy is offline  
Old   #10
 
elite*gold: 0
Join Date: Jun 2010
Posts: 31
Received Thanks: 1
Gestern Abend konnte ich noch Kontakt mit dem Verkäufer aufnehmen. Habe ihm den gesamten Sachverhalt erklärt. Er hat den Account damals selbst gekauft, hat eine Personalausweiskopie (warum er auf die Idee kam, mir dort nicht zu helfen weiß ich nicht genau). Der Verkäufer hat den alten Besitzer angeschrieben, sieht sich aber selbst in der "Opferrolle".

In meinen Augen ist das natürlich falsch, da ich nichts weiter verkaufen kann, wenn ich davon ausgehe, dass der rechtmäßige Besitzer den Account zurück holt. Hier besteht also gleich 2erlei Betrug. Vom Verkäufer des Verkäufers und des Verkäufers gegenüber mir.

Die Beweise die ich von Blizzard habe, sind eindeutig. Der Verkäufer des Accounts möchte aber auf keinen Fall irgend einen Cent an mich herausdrücken. Daher gebe ich ihm jetzt 14 Tage Zeit (in meinen Augen eine Zeitspanne die lange genug ist, damit er das Regeln kann). Ansonsten werde ich bei der Polizei Anzeige wegen Betruges aufgeben.

Gestern Abend konnte ich noch Kontakt mit dem Verkäufer aufnehmen. Habe ihm den gesamten Sachverhalt erklärt. Er hat den Account damals selbst gekauft, hat eine Personalausweiskopie (warum er auf die Idee kam, mir dort nicht zu helfen weiß ich nicht genau). Der Verkäufer hat den alten Besitzer angeschrieben, sieht sich aber selbst in der "Opferrolle".

In meinen Augen ist das natürlich falsch, da ich nichts weiter verkaufen kann, wenn ich davon ausgehe, dass der rechtmäßige Besitzer den Account zurück holt. Hier besteht also gleich 2erlei Betrug. Vom Verkäufer des Verkäufers und des Verkäufers gegenüber mir.

Die Beweise die ich von Blizzard habe, sind eindeutig. Der Verkäufer des Accounts möchte aber auf keinen Fall irgend einen Cent an mich herausdrücken. Daher gebe ich ihm jetzt 14 Tage Zeit (in meinen Augen eine Zeitspanne die lange genug ist, damit er das Regeln kann). Ansonsten werde ich bei der Polizei Anzeige wegen Betruges aufgeben.

Edit1: Die Nachricht des Ebay Verkäufers
Ich habe die Screenshots erhalten, danke. Sieht wirklich nicht nach einem klassischen Hacker aus.

Wie das alles rechtlich zu bewerten ist, will ich hier nicht beurteilen. Ich gehe davon aus, dass das sehr komplex ist.
Ich habe den Erstbesitzer jetzt mal eine E-Mail geschrieben, ich kenne allerdings nur seinen Ebay Account. Vielleicht meldet er sich ja..

Ansonsten musst du das wohl deinem Rechtsschutz übergeben, die erworbenen Dienste, die im Zusammenhang mit dem Account erworben wurden, werde ich nicht übernehmen. Auch zu einer kompletten Rückzahlung bin ich nicht bereit. Wie bereits erwähnt: Ich habe für den Account auch einiges gezahlt und sehe mich hier eher selbst als Opfer. Wie ich das dann rechtlich mit dem "Vorverkäufer" kläre, muss ich mir jetzt auch erst einmal überlegen.

Grüße
Saubstauger is offline  
Thanks
1 User
Old   #11

 
elite*gold: 0
The Black Market: 181/0/0
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,773
Received Thanks: 494
Quote:
Originally Posted by Saubstauger View Post
die erworbenen Dienste, die im Zusammenhang mit dem Account erworben wurden, werde ich nicht übernehmen.
Und genau da liegt er falsch. Er hat keinen Dienst verkauft, sonst wäre er, wie man es so schön bezeichnet, ein Dienstleister und hätte in deinem Auftrag gearbeitet.
Wer Dienste verkauft muss ein Dienstleister sein und im Auftrag handeln.
Was man schon hat, kann man nicht als Dienst verkaufen.

"Ich verkaufe hier nur einen Dienst und nicht den Account"
ist ein schöner Satz, aber vollkommen wertlos.

Das er ein Opfer ist stimmt (nein ich meine das jetzt Slang mäßig), nichts desto trotz, musst du ihm an die Karre fahren und er muss das dann weiter machen.
So ist nun einmal die Hackordnung.
Was er will oder nicht, ist Irrelephant. Nach den 14 Tagen solltest du noch eine letzte Frist von 14 Tagen gewähren (ein Anwalt würde das nicht anders machen) und dann kannst du ihn Anzeigen und auf Schadensersatz verklagen.
Wobei du nicht Klagen musst, im ersten Moment, sondern ihm auch einen Mahnbescheid zukommen lassen kannst. Das kann dir dein Anwalt dann genauer erklären, sicher ist - es geht.
ClOuDy. is offline  
Old   #12
 
elite*gold: 201
The Black Market: 229/0/0
Join Date: May 2013
Posts: 2,254
Received Thanks: 182
1, kontaktiere deine versicherung um zu sehen ob sie dafür die kosten übernehmen (kenne deinen vertrag nicht)
2, kontaktiere einen Anwalt der sich auf Internetrecht spezialisiert hat - er übernimmt den zivilrechtlichen teil (damit du vl geld siehst)
3, gehe gleich danach zur polizei und erstatte anzeige (empfehle Betrug od. Datendiebstahl) aber besprich das mit deinem anwalt, da du ihm den sachverhalt besser und genauer schildern kannst wie hier im forum (diese übernehmen den Betrug an sich)
4, du kannst dich grundsätzlich nur an deinem verkäufer schadlos halten - er ist derjenige der den account verkauft hat (ob er "eigentümer" war ist für dich grundsätzlich nicht relevant. er hats dir ja verkauft....)
5, lass dir von keinem hier einreden - anzeige bringt nix etc. Das internet ist kein rechtsfreier raum und sollte der täter in deinem Land leben schauts grundsätzlich auch gut aus mit einer strafverfolgung. wenn der täter aber aus dem ausland kommt wird es schwieriger. Aber das entscheidet die staatsanwaltschaft nach schadenshöhe und ob der täter schon auffällig in diese richtung war.

(6,auch würde ich von rechtlichen "beratungen" im internetforum abraten da hier jeder seine tipps abgibt, die meisten davon aber keine ahnung haben oder wie ich keinerlei sinnvollen details darüber wissen was genau abgelaufen ist und wie verträge/kaufbelege etc aussehen)
microxx is offline  
Old   #13
 
elite*gold: 0
Join Date: Aug 2011
Posts: 452
Received Thanks: 3
Mal von der anderen Seite betrachtet:
Wiso sollte der Verkäufer für eine Straftat gerade stehen die er nicht begangen hat ? Wenn jemand etwas klaut ist der Täter ja wohl Schadensersatz pflichtig. Also in dem Fall der Erstbesitzer.
Fraglich auch wie du die Beweisführung machen willst ? Da bräuchtest du ja eine schriftliche Bestätigung von Blizzard, dass er vom Erstbesitzer wieder geholt wurde oder wie soll man das nachweisen ? Glaube kaum das Blizzard das macht. Bzw wie soll man überhaupt Nachweisen das der Account nicht durch seine eigene Schuld abhanden gekommen ist ?
Politiker is offline  
Old   #14

 
elite*gold: 0
The Black Market: 181/0/0
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,773
Received Thanks: 494
Du hast keine Ahnung von unserem Rechtssystem.
ClOuDy. is offline  
Thanks
1 User
Old   #15
 
elite*gold: 0
Join Date: Dec 2007
Posts: 73
Received Thanks: 8
Quote:
Originally Posted by ClOuDy. View Post
Und genau da liegt er falsch. Er hat keinen Dienst verkauft, sonst wäre er, wie man es so schön bezeichnet, ein Dienstleister und hätte in deinem Auftrag gearbeitet.
Wer Dienste verkauft muss ein Dienstleister sein und im Auftrag handeln.
Was man schon hat, kann man nicht als Dienst verkaufen.

"Ich verkaufe hier nur einen Dienst und nicht den Account"
ist ein schöner Satz, aber vollkommen wertlos.

Das er ein Opfer ist stimmt (nein ich meine das jetzt Slang mäßig), nichts desto trotz, musst du ihm an die Karre fahren und er muss das dann weiter machen.
So ist nun einmal die Hackordnung.
Was er will oder nicht, ist Irrelephant. Nach den 14 Tagen solltest du noch eine letzte Frist von 14 Tagen gewähren (ein Anwalt würde das nicht anders machen) und dann kannst du ihn Anzeigen und auf Schadensersatz verklagen.
Wobei du nicht Klagen musst, im ersten Moment, sondern ihm auch einen Mahnbescheid zukommen lassen kannst. Das kann dir dein Anwalt dann genauer erklären, sicher ist - es geht.
Irgendwie vollkommen am Thema vorbei oder? Es geht hier doch um die Dienste wie Servertransfers, Gametime etc.. Der Threadersteller will ja sogar die Wertsteigerung des Accounts hier mit ansetzen.


fuinface is offline  
Reply



« Previous Thread | Next Thread »

Similar Threads
Account gekauft und jetzt login Probleme
hallo ich habe mir heute einen Wow Account gekauft der Handel war sehr gut. Nur jetzt haben wir alle daten auf mich geändert und nun hab ich...
11 Replies - WoW Main - Discussions / Questions
Account gekauft, was nun?
Habe mir eben einen Hexenmeister für 135euro gekauft. Ich würde jetzt einen neuen Account mit dem selben Nachnamen erstellen und den Char...
2 Replies - WoW Ask the Experts
Account bei Ebay gekauft - geld überwießen - kein account erhalten
Hallo, ich habe einen WoW Account bei eBay gekauft und habe das Geld sofort überwießen. hatte den account ca 5monate udn hab mir bereits einen...
12 Replies - WoW Ask the Experts



All times are GMT +1. The time now is 17:53.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

Support | Contact Us | FAQ | Advertising | Privacy Policy
Copyright ©2017 elitepvpers All Rights Reserved.