Register for your free account! | Forgot your password?

You last visited: Today at 11:18

  • Please register to post and access all features, it's quick, easy and FREE!

 

WoW Account verkauft - problem

Reply
 
Old   #1
 
elite*gold: 0
Join Date: Jul 2014
Posts: 8
Received Thanks: 0
WoW Account verkauft - problem

Hi Community

Ich werde mein Problem ausführlich beschreiben, um Unklarheiten zu vermeiden.
Letzte Woche habe ich meinen WoW-Account auf Ebay verkauft. Ich habe bereits zuvor einmal einen Account verkauft und alles rief reibungslos.
Aber diese mal hat es nicht so geklappt wie es sollte..

Zum Angebot: Ich habe geschaut, dass ich weder Charakter, Gilden oder Servername erwähne, sodass der Account annonym bleibt. Ich habe ein faires Angebot erstellt und der Account wurde auch nach 2 Tage über Sofort kauf ersteigert. Am Schluss des Angebots habe ich noch folgenden Hinweis dazu geschrieben:
[...] Darüber hinaus verpflichtet sich der Käufer unmittelbar nach Erhalt der Login-Daten sämtliche Accountdaten wie e-Mail, Kontodaten, Adresse,usw. zu ändern! Sollte dem Verkäufer durch Versäumnis des Käufers Nachteile entstehen, fallen diese zu Lasten des Käufers. Mit Gebot auf diese Auktion geben sie ihr Einverständnis zu dieser Erklärung. [...] Als Privatverkäufer übernehme ich keine Gewährleistung nach EU-Recht. Mit der Abgabe eines Gebotes erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, auf jegliche Garantie- und Gewährleistungsrechte zu verzichten. Die einjährige Gewährleistung/Garantie bei Gebrauchswaren nach EU-Recht wird hier ausdrücklich ausgeschlossen.

Der Käufer überwies mir das Geld und ich wartete 3 Tage bis Paypal die Zahlung überprüft hatte. Als ich die Bestätigung erhielt, schickte ich ihr den ausschlieslich für den WoW Account erstellen Email-Account mit passwort, Battle net Daten sowie geheime Frage/Antwort. Somit sah ich mich von meiner Pflicht erlöst. Doch ich erhielt am Tage danach eine Email von ihr, dass der Account gesperrt wurde. Bei der Abo Zahlung stand: Ursprung: Einmonatiges Abonnement und sie konnte sich nicht ins Spiel einlogen. Die Battle.net Seite funktionierte allerdings noch. Blizzard schrieb eine Nachricht, dass sich der Account in Untersuchung befand und, dass sie folgende 4 Sachen wollten: Email Adresse, Name, Geheime Antwort und Ausweiskopie.
Der Käufer bat mich mit den noch nicht geänderten Daten einzulogen und doch das Ticket zu beantworten. Ich wollte ihr keineswegs die Ausweiskopie zuschicken, also habe ich dem GM alles über das Ticket-System im Battle net geschickt.

Nun sind 5 Tage vergangen bis Blizzard eine Standardmail geschrieben hat. Account gesperrt - Handlung erfoderlich: Seite zur Passwortwiederherstellung etc, was der Käufer dann auch gemacht hat. Somit kann ich nicht mehr auf das Battle net zugreifen und den Status nachschauen. Allerdings ist der Account noch immer gesperrt und niemand weiss was los ist. Der Käufer ist nervös um sein Geld und ich weiss nicht genau was machen, bzw inwiefern ich dem Käufer helfen muss, denn ich habe im Angebot nichts darüber geschrieben. Der Account war sehr clean, ich habe nur 5 Monate gespielt und wurde nicht gesperrt oder sonst sachen. Der Käufer verlangt mittlerweile sein Geld zurück, da es über eine Woche her ist und er immer noch nicht spielen kann.

Ich habe nun 2 Fragen:
- inwiefern bin ich verpflichtet dem Käufer zu helfen?
- muss ich ihm das Geld zurück erstatten? (Ebay und Paypal spesen sind angefallen)

Ich würde mich sehr auf hilfreiche Antworten freuchen!
Danke und mfg



Kartoffelmage is offline  
Old   #2

 
elite*gold: 70
Join Date: Jun 2012
Posts: 93
Received Thanks: 14
Normalerweise dürfte der Bann aufgehoben sein, hatte auch 1:1 die selbe Situation, alles hingeschickt un Account war nach 2? Tagen frei.
Wenn du die 0815 WoW-Accountverkauf Klausel in die Ebay Auktion kopiert hast, hast du eig nach Übergabe der richtigen Accdaten nichts mehr damit zu tun, soweit du ihn nicht selber recoverst.
Helfen müsstest du nicht, würde ich aber trotzdem. ( habe selbst bisher 3 Accounts verkauft und behalte die Leute mindestens im Skype, wär halt dumm wenn man 500 € fürn Account blecht und dann wegen sowas wie ner Ausweiskopie nicht mehr rankommt.)
1 Woche Wartezeit halte ich für nicht möglich, daher vermute ich das
A: der Account funktioniert und der Käufer die Lust daran verlorn hat un das Geld wieder will.
B: er verpeilt hat, dass Blizz ihm geantwortet hat.

Wenn bisher echt keine Antwort kam und der Käufer kein komplettes ********* ist, ruf einfach mal bei Blizzard an un frag nach was Sache ist.


Shacox is offline  
Old   #3
 
elite*gold: 0
Join Date: Jul 2014
Posts: 8
Received Thanks: 0
Hi Shacox
danke für deine Antwort.
Seit dem der Käufer die Passwortwiederherstellung gemacht hat und ich halt keinen Zugriff darauf mehr hab, kann ich ihr leider überhaupt nicht helfen... Und das macht mich unsicher, denn wenn der Account nicht mehr gesperrt ist kann ich das nicht überprüfen.

Das kontaktieren von Blizzard finde ich ein heikles Thema. Was genau soll ich denen sagen, sodass sie nicht herausfinden, dass mir der Account nicht mehr gehört? Soll ich weiterhin dem Käufer schreiben?
Kartoffelmage is offline  
Old   #4

 
elite*gold: 70
Join Date: Jun 2012
Posts: 93
Received Thanks: 14
Frag ihn ob du das bei Blizzard für ihn mit einem Anruf regeln sollst, wenn da von seiner Seite was faul läuft, wird er spätestens da kalte Füße kriegen und einbrechen.
Oder er gibt dir halt das PW damit du das überprüfen kannst. (sollte er es nicht rausgeben ist es zu 100% klar, das er dich verarscht, dann kannst du getrost den Kontakt abbrechen, da du dir wenn du scamen wolltest so und so Zugriff holen könntest.)
Bei Blizz kannst du iwas von umgezogen sagen, bzw du warst im Urlaub und ein Gildenkollege wollte sich einloggen um Flask für den Raid zu machen oder sowas in der Art. (nein gibt kein Bann wegen Accsharing, auch wenn dies drüben nicht gern haben.)


Shacox is offline  
Old   #5
 
elite*gold: 0
Join Date: Jun 2009
Posts: 2,464
Received Thanks: 394
Wenn derjenige versucht hat sich einzuloggen und der Login funktioniert und alles so auf dem Account ist wie du beschrieben hast bist du sowieso aus dem Schneider..Geld zurück gibts im Privatverkauf nicht!
Hast du die Klausel unter deiner Auktion, dass der Account weiterhin Blizzard gehört und das das verkaufen von Accounts nicht ganz legal ist, ist der Käufer bereit das Risiko einzugehen.

Rein theoretisch musst du also NICHTS machen, solltest aber den Sicherheitsbann wegen der fremden IP innerhalb von wenigen Minuten aufheben lassen können (Livechat, Telefon etc.).

Würde ich mir absolut keine sorgen machen!
.:Tanker:. is offline  
Old   #6
 
elite*gold: 0
Join Date: Jul 2014
Posts: 8
Received Thanks: 0
Vielen Dank euch 2!
Das beruhigt mich und ich glaube mit diesen Antworten kann ich davon ausgehen, dass ich auf der sicheren Seite bin. Habe alles getan was von meiner Seite her möglich war. Ich glaube ich bleibe noch in Kontakt mit dem Käufer - zumindest erreichbar, falls er Fragen hat - aber ich werde mich nicht weiter gross drum kümmern, dass seine Passwörter funktionieren etc.
Habe heute sein Ebay-Account angeschaut: 10.Juli.14 erstellter Account, bereits 8 Ratings, alles davon von Gaming sites die Gold verkaufen...

Der Käufer hat sich wieder mit einer "Drohung" gemeldet...
Auf meine Nachricht, dass ich seine Frustration verstehe, dass er nicht auf das Spiel zugreifen kann und ich alles mögliche getan hab, dass es funktioniert und laut Klausel ihr das Geld nicht zurückgeben muss hat er mir folgendes geschrieben:
Fakt ist, dass deine Ware keine fünf Stunden gehalten hat. Selbst bei privat Verkäufern, ganz egal was für Güter und bei mit oder ohne Garantie, ist das nicht in Ordnung. Mein Geld kriege ich 100% wieder, da mache ich mir keine Sorgen.
Gespielt habe ich keine 30 Minuten, später wollte ich wieder einloggen und da ging er schon nicht. Aber wie gesagt, ich habe das jetzt weiter gegeben, in ein bis zwei Wochen ist das Geld wieder auf meinem Konto.

Nun bin ich wieder verwirrt, was der Käufer von mir will. In allen Nachrichten zuvor hatte sie nie erwähnt, dass sie überhaupt ins Spiel reingekommen ist und aufeinmal so sicher, dass er das Geld zurück bekommt? Jetzt bin ich total überzeugt, dass er überhaupt nicht mehr mit Blizzard Kontakt aufnehmen wird, um zu schauen ob der Acc freigegeben wird.. Wtf was habe ich bloss für einen Käufer erwischt...
Kartoffelmage is offline  
Old   #7
 
elite*gold: 0
Join Date: Jul 2014
Posts: 8
Received Thanks: 0
Jetzt kommt der mir mit:
Mit GMs hat das ja nichts zu tun, geht ja nicht direkt um ein ingame Problem.
Aber ich habe auch keine Lust länger als eine Woche mich darum zu bemühen, meine Ware zu erhalten, beim besten Willen nicht.
Daher sind wir beide hier so weit auch eigentlich fertig.
Du hast wie gesagt ausgedrückt das du mir das Geld nicht zurück überweist.
Ist aber auch nicht weiter schlimm, ich habe mich darum schon gekümmert in ein bis zwei Wochen wird es zurück gebucht.
Entweder wird das Geld direkt von deinem Konto gebucht und mir zurück gebucht oder dir wird ein offener Minus Betrag entsprechend der Summe angezeigt.
Aber Ware behalten oder entsprechend zu liefern, unter welchem Umständen immer, ist halt leider nicht.

Gibts denn da irgend ne möglichkeit, wie die mir das Geld abbuchen kann ??? Die Zahlung erfolgte über Paypal und wurde bestätigt...
Kartoffelmage is offline  
Old   #8
 
elite*gold: 0
Join Date: Dec 2013
Posts: 2,095
Received Thanks: 504
Quote:
Originally Posted by Kartoffelmage View Post
Gibts denn da irgend ne möglichkeit, wie die mir das Geld abbuchen kann ??? Die Zahlung erfolgte über Paypal und wurde bestätigt...
Wenn er das ganze per Bankkonto gemacht hat glaube ja.
Würde an deiner Stelle mir den Account recovern, wer weiß was für ein Scheiß er damit schon angestellt hat (hacking,scamming, betrug usw).

Nach dem Schema

1) Account kaufen
2) Scheiße damit bauen
3) Geld zurückverlangen weil der Account "nicht funktioniert"

Kann ich mir nur zu gut vorstellen..
Crossside is offline  
Old   #9

 
elite*gold: 70
Join Date: Jun 2012
Posts: 93
Received Thanks: 14
Warte erstmal mit dem recovern, kann alles eine leere Drohung sein.
Allerdings wär ich ab dem Moment mit der Person fertig und würde jede Hilfe untersagen, wer mit so einem Ton ankommt hat gelitten.
Wenn es zum Recover kommen sollte, vergess nicht deine Geheimfrage per GM ändern zu lassen!
Shacox is offline  
Old   #10
 
elite*gold: 0
Join Date: Jul 2014
Posts: 8
Received Thanks: 0
Gibts da noch mehr Meinungen von anderen Leuten hier im Forum?

Ich hab im Internet auf ner anderen Page gelesen, dass der Käuferschutz von PayPal bei virtuellen Gütern nicht aktiv wird...

Account recovern schön und gut.. aber dann bin ich ja eigentlich der "Betrüger"?
Kartoffelmage is offline  
Old   #11
 
elite*gold: 52
Join Date: Nov 2010
Posts: 1,208
Received Thanks: 292
Wurde denn bei der Zahlung geschrieben das es sich um einen Virtuellen Güter handelt? Oder wurde dies nicht geschrieben? Bei Keys/Account greift der Käuferschutz teilweise schon. Würde aber NICHT den Account recovern sondern erstmal abwarten
Donrevallo is offline  
Old   #12

 
elite*gold: 0
The Black Market: 181/0/0
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,770
Received Thanks: 494
Was manche hier für ein Zeug schreiben...
Da niemand genau die Käufer Seite kennt, ist das ganz so zu werten:
1. Rückgaberecht, Käuferschutz etc hin oder her. Du musst eine Ware abliefern, die deinem Auktionstext entsprecht.
Das heißt, stand drin er geht, muss er auch gehen.
Stand drin er ist gesperrt, kann er gesperrt bleiben.
2. Das bei einem Besitzerwechsel der Account gelockt wird, ist ganz normal. Den zu entsperren kann einfach gehen oder auch nicht.
3. Da so eine Sperre bekannt ist, bist du verpflichtet dazu mitzuwirken, den Account zu entsperren. Ob du ihm die Daten gibst oder es so hinbekommst, dass du dich drum kümmerst und der Käufer ihn danach normal benutzen kann, ist egal.
4. Auch der Käufer hat eine Mitwirkungspflicht. Er muss in dem Fall dir schildern, was das Problem ist und sollte er das Passwort ändern und das Problem ist noch nicht gelöst, muss er dir das Passwort geben damit du auch deinen Teil erfüllen kannst.

Sollte richtig gesperrt(gebannt) sein, weil du irgendwann mal gebottet, exploitet oder sonst was gemacht hast, was gegen ihre fast nichtigen AGB's verstößt, so musst du entweder Ersatz leisten oder das Geld zurückgeben.

War der Käufer Schuld am Ban, ist das nicht dein Problem. Reagiert er nichtmehr, obwohl du helfen willst, ist das auch sein Problem.
Das Problem hierbei ist, wer kann besser beweisen oder wem würde vor Gericht mehr geglaubt werden. Kann ich nicht beurteilen, aber in so einem Streit ist es vollkommen irrelevant, was Blizzard dazu sagt.

Hörst du z.B. auf den Blödsinn von Don, fährst du dir nur selbst an den Karren.
Denn wenn du etwas verkaufst, was nicht dir gehört....naja du kannst es dir denken.
Dann zeigt nämlich jemand der eine Straftat begangen hat, jemanden der eine in dem Zusammenhang begangene Straftat an.

Sollte er das Geld zurück bekommen, was nur mit einem "ich wurde gehackt" bei Paypal geht, dann hol dir deinen Account auch wieder zurück.
Das funktioniert nur nichtmehr oft bei Paypal, außer man weis wie es sicher geht.
ClOuDy. is offline  
Thanks
1 User
Old   #13
 
elite*gold: 52
Join Date: Nov 2010
Posts: 1,208
Received Thanks: 292
Quote:
Originally Posted by ClOuDy. View Post
Was manche hier für ein Zeug schreiben...
Da niemand genau die Käufer Seite kennt, ist das ganz so zu werten:
1. Rückgaberecht, Käuferschutz etc hin oder her. Du musst eine Ware abliefern, die deinem Auktionstext entsprecht.
Das heißt, stand drin er geht, muss er auch gehen.
Stand drin er ist gesperrt, kann er gesperrt bleiben.
2. Das bei einem Besitzerwechsel der Account gelockt wird, ist ganz normal. Den zu entsperren kann einfach gehen oder auch nicht.
3. Da so eine Sperre bekannt ist, bist du verpflichtet dazu mitzuwirken, den Account zu entsperren. Ob du ihm die Daten gibst oder es so hinbekommst, dass du dich drum kümmerst und der Käufer ihn danach normal benutzen kann, ist egal.
4. Auch der Käufer hat eine Mitwirkungspflicht. Er muss in dem Fall dir schildern, was das Problem ist und sollte er das Passwort ändern und das Problem ist noch nicht gelöst, muss er dir das Passwort geben damit du auch deinen Teil erfüllen kannst.

Sollte richtig gesperrt(gebannt) sein, weil du irgendwann mal gebottet, exploitet oder sonst was gemacht hast, was gegen ihre fast nichtigen AGB's verstößt, so musst du entweder Ersatz leisten oder das Geld zurückgeben.

War der Käufer Schuld am Ban, ist das nicht dein Problem. Reagiert er nichtmehr, obwohl du helfen willst, ist das auch sein Problem.
Das Problem hierbei ist, wer kann besser beweisen oder wem würde vor Gericht mehr geglaubt werden. Kann ich nicht beurteilen, aber in so einem Streit ist es vollkommen irrelevant, was Blizzard dazu sagt.

Hörst du z.B. auf den Blödsinn von Don, fährst du dir nur selbst an den Karren.
Denn wenn du etwas verkaufst, was nicht dir gehört....naja du kannst es dir denken.
Dann zeigt nämlich jemand der eine Straftat begangen hat, jemanden der eine in dem Zusammenhang begangene Straftat an.

Sollte er das Geld zurück bekommen, was nur mit einem "ich wurde gehackt" bei Paypal geht, dann hol dir deinen Account auch wieder zurück.
Das funktioniert nur nichtmehr oft bei Paypal, außer man weis wie es sicher geht.
Was ich geschrieben hatte war in dem Punkt blödsinn ja geb ich dir recht. Eigentum von Blizzard und so ...
Donrevallo is offline  
Old   #14

 
elite*gold: 0
The Black Market: 181/0/0
Join Date: Jul 2008
Posts: 2,770
Received Thanks: 494
Da das ganze eine Grauzone ist, gehört der Account im Prinzip niemand richtig (und wenn, dann dem Käufer), bis es irgendwann mal ein Gericht entscheidet. Zumindest gilt das für die EU.
ClOuDy. is offline  
Old   #15
 
elite*gold: 0
Join Date: Jul 2014
Posts: 8
Received Thanks: 0
Toll, danke für die Antworten.
Der Account schien ja 30mins bis 5h zu gehen laut Käufersnachricht, eingelogt war er zumindest. Dass der Acc dann in "Untersuchung" geriet, weiss ich nicht wie das passiert ist, aber ich habe entsprechend alles getant und Ausweiskopie an Blizzard geschickt, was jedoch seither geschah weiss ich nicht. Der Käufer weigert sich scheinbar Blizzard anzuschreiben was genau das Problem sei, seitdem er weiss, dass ich ihm das Geld nicht selber zurück geben werde... Der Account war weder geshared, gebannt noch hab ich damit gebottet^^ Deswegen weiss ich nicht was geschehen ist, da sie sogar online war und danach gehts nicht mehr.. Vielleicht passt ihm ja die Server nicht oder whatever..
Naja mal abwarten... er behauptet noch immer, dass in 2 Wochen das Geld direkt von meinem Konto abgebucht wird...


Kartoffelmage is offline  
Reply



« Previous Thread | Next Thread »

Similar Threads
[Problem]HonorBuddy verkauft beim Questen nur graue Items
Hallo liebe Community , der Titel spricht für sich :) Hat da jemand eine Lösung , dass er auch unnütze weisse , grüne Items verkauft? Schonmal...
0 Replies - WoW Bots
Ebay Account verkauft, problem.
Hallo, Ich hab bei ebay einen Account verkauft. Ich hab ihn als er den Account bei der Auktion gewonnen hat nur Passwort und Login gegeben. Einen...
8 Replies - WoW Main - Discussions / Questions
problem mit account bei ebay verkauft
hallo, habe vor 1 jahr ca nen wow acc bei ebay verkauft, nun hab ih gestern ne email von blizzard erhalten das wegen accountsicherheit die daten...
11 Replies - WoW Main - Discussions / Questions
Account "verkauft" nun Problem!
So Hallo, solangsam bin ich n bissl frustriert.. die sache ist die. ich habe einien wow schurken für 180€ ei ebay verkauft. also das war max gebot...
15 Replies - WoW Main - Discussions / Questions



All times are GMT +1. The time now is 11:18.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2016, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

Support | Contact Us | FAQ | Advertising | Privacy Policy
Copyright ©2016 elitepvpers All Rights Reserved.